"Miserable Mutter": Jan Leyk hetzt gegen Bonnie Strange!

"Da kriege ich das blanke Kotzen"

Am Montagabend brachte Model Bonnie Strange, 31, ihr erstes Kind zur Welt. Dem Vater ihrer Tochter, Leebo Freeman, 29, untersagte sie allerdings, bei der Geburt dabei sein zu dürfen. Für DJ Jan Leyk, 33, ein absolutes No-Go! Der ehemalige Schauspieler schießt ihm Netz scharf gegen die Neu-Mama.

Bonnie ließ Leebo nicht in den Kreißsaal 

Am Pfingstmontag, den 21. Mai, erblickte das gemeinsame Kind von Bonnie und Leebo das Licht der Welt. Das verkündete der frischgebackene Papa via Instagram. Doch statt seiner Ex beizustehen, saß der offenbar nichts ahnend zu Hause. 

Letzte Nacht um 21:05 Uhr wurde meine Tochter geboren,

schrieb er in seiner Instagram-Story.

Leebo habe aber angeblich erst von der Geburt erfahren, als die Kleine bereits auf der Welt war. Er ärgerte sich darüber, dass er nur einen kurzen Blick auf seinen Nachwuchs werfen durfte, da er im Babyzimmer nicht willkommen gewesen sei.

Der Grund dafür ist offensichtlich: Der Musiker hat Bonnie während der Schwangerschaft - laut der Neu-Mama - mehrfach betrogen. Das Model habe erst vor ein paar Wochen davon erfahren, als es ins Handy seines Freundes geschaut habe. Ein Schock!

 

Bonnie meldete sich zu den Vorwürfen, dass ihr Ex-Partner bei der Geburt nicht dabei sein durfte, bisher nicht zu Wort - sie rechtfertigte sich daher auch nicht öffentlich für ihre radikale Entscheidung.

Jan Leyk schießt gegen Bonnie

DJ Jan Leyk ist dafür bekannt, öffentlich gegen seine Promi-Kollegen auszuteilen. In seiner Instagram-Story nahm er jetzt auch Bezug auf Bonnies Entscheidung:

Schäme dich, Bonnie Strange! Du handelst ausschließlich in deinem Interesse und bist mit dem ersten Atemzug deiner Tochter schon jetzt eine miserable Mutter. Deine persönlichen und an den Haaren herbeigezogenen Beweggründe geben dir in keinster Weise das Recht, einem Kind den Vater zu verwehren,

schrieb er. Anschließend richtete er aufbauende Worte an Leebo.

Stay strong, dude. Love ist stronger than pride (Anm. d. Red.: zu dt: Liebe ist stärker als Stolz).

Der 33-Jährige fand nicht ohne Grund so harte Worte für die Neu-Mutter.

 

 

Dickes Wochenende euch allen!!! 🤙🏽♥️

Ein Beitrag geteilt von Jan Leyk (@jan_leyk_official) am

 

In seiner Story erklärte er, dass er selbst ohne Vater aufwachsen musste, weil dieser Alkoholiker war. Er habe sich immer gewünscht, einen Papa an seiner Seite zu haben. Er machte deutlich, dass die "Probleme" bei Leebo und der Blondine gering seien und dass er es nicht nachvollziehen könne, dass eine Mama dem Vater den Umgang mit dem Kind verbietet. 

Wenn ich jetzt sehe, wie eine völlig egozentrische und selbstverliebte Frau ihrem neugeborenen Kind die Liebe des eigenen Vaters verwehrt, dann kriege ich das blanke Kotzen,

wetterte er. Autsch, ein klarer Seitenhieb gegen die 31-Jährige!

Kannst du Jans heftige Reaktion nachvollziehen? Stimme unten im Voting ab!

 

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei

Kannst du Jans heftige Reaktion nachvollziehen?

%
0
%
0