Mobbing bei "Promis unter Palmen": Jetzt spricht Claudia Obert!

"Das war geisteskrank"

Der Klügere gibt nach — das dachte sich wohl auch Claudia Obert, 55, und verließ freiwillig die Villa bei "Promis unter Palmen". Jetzt sprach sie erstmals über das Mobbing-Drama ...

Claudia Obert völlig am Ende

Mit der fünften Episode erreichte die Reality-TV-Show "Promis unter Palmen" bei Sat.1 nicht nur Top-Quoten, sondern auch einen Tiefpunkt in Sachen Niveau. Denn was dort in der Primetime geboten wurde, hatte mit Unterhaltung nichts mehr zu tun. Gleich drei Kandidaten verschworen sich gemeinsam gegen Claudia Obert und ekelten sie mit ihrem kindischen Verhalten und Beleidigungen unter der Gürtellinie aus dem Format. Carina Spack, Matthias Mangiapane und Bastian Yotta stellten eindrucksvoll unter Beweis, wie man sich NICHT verhalten sollte.

 

 

Am Ende zog sich Obert weinend ins Wohnzimmer zurück, war mit den Nerven völlig am Ende. "Ich heule echt gerne, aber das dauert lang. Die ticken hier echt nicht richtig", verriet sie später Mitstreiter Tobias Wegener, der als Einziger den Kontakt zu der 55-Jährigen suchte. Am nächsten Morgen verließ Claudia die Villa, ohne noch ein Wort an die anderen Teilnehmer zu verschwenden.

Mehr zu "Promis unter Palmen":

 

 

"Ich habe lieber Ratten im Keller als diese Leute!"

Mittlerweile sind einige Wochen seit den Dreharbeiten in Thailand vergangen. Was sagt Claudia mit ein bisschen Abstand zu den Vorfällen in der Villa?

In den Verträgen steht, wir müssen Respekt zueinander haben. Das war aber das Gegenteil. Ich habe lieber Ratten im Keller als diese Leute! Der Yotta hat sich die Pickel ausgedrückt und dann gesagt, das da drin sah aus wie Claudia … Das war nicht nur Mobbing, das war geisteskrank.

Ihren Ex-Mitbewohnern hat sie nichts mehr zu sagen: "Die können mir alle gestohlen bleiben."

 

Findest du Claudia hat eine Entschuldigung seitens des Senders verdient?

%
0
%
0