Muhammad Ali: Seine Kinder nehmen öffentlich Abschied

Hana Ali beschreibt letzten Minuten vor dem Tod der Boxlegende

Obwohl Muhammad Ali (†74) seit vielen Jahren an der unheilbaren Krankheit Parkinson litt, kam die Meldung über seinen Tod am Samstag, 4. Juni, überraschend. Der dreifache Schwergewichtsweltmeister war bereits am Tag zuvor in einem Krankenhaus in Phoenix, Arizona im Beisein seiner Familie verstorben. Seine Tochter Hana Ali, 38, veröffentlichte jetzt eine herzergreifende Nachricht auf Twitter, in der sie die letzten Minuten vor dem Tod ihres Vaters beschreibt.

Muhammad Ali blieb bis zur letzten Sekunde ein Kämpfer

Die Welt hat am Freitag, 3. Juni, die wahrscheinlich größte Boxlegender aller Zeiten verloren - die Familie und Angehörigen von Muhammad Ali ihren Vater und Freund. Wie schwer es vor allem seinen Kinder fällt, sich zu verabschieden, wurde in ihren zahlreichen Instagram- und Twitter-Postings deutlich.

Unsere Herzen schmerzen im wahrsten Sinne des Wortes. Aber wir sind so glücklich, dass unser Vater nun frei ist. Wir alle haben versucht stark zu sein und flüsterten in sein Ohr, ‚Du kannst jetzt gehen. Wir kommen damit klar. Wir lieben dich. Danke. Du kannst jetzt zu Gott gehen.‘ Wir alle waren bei ihm, haben ihn umarmt und geküsst und seine Hände gehalten, als wir islamische Gebete sprachen. Alle seine Organe versagten, aber sein Herz hörte nicht auf zu schlagen. Für 30 Minuten…sein Herz schlug einfach immer weiter. Niemand hat so etwas jemals zuvor gesehen. Ein wahres Testament seiner Stärke und seines kraftvollen Willens,

schreibt Hana Ali auf einem sozialen Netzwerk.

Für seine Kinder war er der Größte

Rasheda nennt ihren Vater „besten Freund und Helden“.

Auch Sohn Asaad verfasste eine ergreifende Nachricht: „Du hast mir so viel in den vergangenen 25 Jahren beigebracht, das für immer auf meiner Seele verewigt sein wird. Ich bin dazu in der Lage hier zu sitzen und diesen Post zu schreiben ohne zusammenzubrechen, weil ich im tiefsten Inneren weiß, dass du jetzt an einem besseren Ort bist“.

Wir wünschen der Familie in dieser schweren Zeit viel Kraft.