Mutiges Statement! Anastacia zeigt riesige Brustkrebs-Narbe

Nach ihrer Mastektomie ließ die Sängerin für ein Fotoshooting die Hüllen fallen

Anastacia war sehr 2003 und 2013 kämpfte Anastacia bereits gegen den Brustkrebs.  Für ihr Engagement bei der frühzeitigen Erkennung der Krankheit wurde sie kürzlich bei der

Dieser Schritt ist Anastacia, 48, nicht leicht gefallen. Drei Jahre nach ihrer Mastektomie ließ die "I'm Outta Love"-Sängerin für das "Fault Magazine" die Hüllen fallen und zeigte dabei erstmals die Narben ihrer entfernten Brüste. Eine Botschaft an all die anderen betroffenen Frauen, die gegen die tückische Erkrankung kämpfen müssen ... 

Anastacia hat Schlimmstes durchlitten

Zwei lange schmale Narben zieren den Großteil ihres Rückens und erinnern Anastacia an das wohl dunkelste Kapitel ihres Lebens. Zwei Mal musste die beliebte Sängerin den Brustkrebs bekämpfen: Bereits 2003 erhielt die damals 35-Jährige die Schock-Diagnose, galt nach OP und Chemotherapie als geheilt. Zehn Jahre später dann die nächste Hiobsbotschaft: Die Krankheit kehrte mit voller Wucht zurück und zwang die Sängerin eine weitreichende Entscheidung zu treffen. Anastacia ließ sich bei einer Mastektomie beide Brüste abnehmen und durch Implantate wiederherstellen.

"Die Narben sind Teil meines Lebensweges"

Ein schrecklich beängstigender Einschnitt für jede Frau, jedoch mitunter ein lebensrettender. Und genau mit diesem Wissen blickt Anastacia heute auf ihre Narben - und lässt die Welt nun auch erstmals daran teilhaben. Für das "Fault Magazine" ließ sich die 48-Jährige jetzt hüllenlos ablichten, ein Schritt, der Anastacia nicht leicht gefallen ist, wie sie im Interview zugibt. Aber:

Die Narben sind Teil meines Lebensweges und sie erinnern mich an all das, was ich bei der Brustamputation durchgemacht habe,

macht sie gleichzeitig klar. Ihr sei es ein Bedürfnis gewesen, die Veröffentlichung der Bilder selbst in der Hand zu haben, bevor Paparazzi-Abschüsse vom Strand die Runde gemacht hätten. Das Ergebnis kann sich sehen lassen ... 

 

 

 

 

Schon seit Jahren macht sich Anastacia dafür stark, dass Frauen zur Krebsvorsorge gehen. Für ihr großes Engagement wurde sie zuletzt bei der "Global Gift Gala 2016" mit dem Preis für "Humanitäre Arbeit" ausgezeichnet.