Nach Campino-Diss beim "Echo": Jetzt kontert Jan Böhmermann

Mit "Menschen Leben Tanzen Welt" erklimmt "Jim Pandzko" Platz 1 der iTunes-Charts

"Lieber uncool sein, als ein cooles Arschloch, das sich nicht konstruktiv einbringen kann": Diese Ansage machte Campino, 54, gestern vor geladenem "Echo"-Publikum TV-Satiriker Jan Böhmermann, 36. Der hatte die Preisverleihung zuvor als "seelenlose Kommerz-Kacke" betitelt. Die Antwort von Böhmermann alias "Jim Pandzko" ließ nicht lange auf sich warten. Wie lustig er jetzt via Facebook reagiert: 

"Menschen Leben Tanzen Welt": Coup von Jan Böhmermann auf Platz 1 

Mit seiner Singer/Songwriter-Persiflage "Menschen Leben Tanzen Welt" hat Jan Böhmermann in seiner Sendung "Neo Magazin Royale" den nächsten Coup gelandet. Der Titel, der unter anderem Hits von Tim Bendzko, Revolverheld und Max Giesinger durch den Kakao zieht, hat es auf Platz 1 der iTunes-Charts geschafft. Darüber freut sich auch Jan Böhmermanns Alter Ego "Jim Pandzko", der auf Facebook schreibt:

Liebe Fans, seit gestern steht "Menschen Leben Tanzen Welt" von Jim Pandzko und mir auf Platz 1 der iTunes und Amazon-Charts in Deutschland! An alle meine Fans (die alten und die vielen neuen): Das hier ist kein Gebet, ich will nur Danke sagen! Dafür, dass Ihr mir 'nen Engel schickt an manchen Tagen, dafür, dass Ihr mir das Leben zeigt! Für Euer Vertrauen dank ich auch - Danke, dass Ihr an mich glaubt.

"Da hat wohl jemand aus der Punkszene gesagt, ich bin ein Arschloch und so weiter"

Natürlich nimmt Pandzko auch Stellung zu Campinos Echo-Kritik: 

Leider musste ich in der Zeitung und im Internet lesen, dass es in der Musikbranche natürlich einige Hater und Neider gibt, die mit alternativer Singer/Songwriter-Musik noch immer nicht viel anfangen können und mich richtig scheiße finden. Gestern gab es wohl ein großes RECHTSROCKFESTIVAL in der alten Messehalle Berlin mit einigen NAZIBANDS und da hat auf der Bühne jemand aus der Punkszene (klar: wer sonst?) wohl gesagt, ich bin ein Arschloch und so weiter. 😢

An Tagen wie diesen wünscht man sich Unendlichkeit.

"An alle Hater, die die Message nicht verstehen: Scheiß' auf Freunde bleiben"

Weiter schwadroniert Jim Pandzko - natürlich nicht ohne sich diverser Songzitate von Revolverheld, Xavier Naidoo und Co. zu bedienen - ausufernd: 

Jetzt denken sie ruhig "Der Mann ist krank, ein richtig armes Schwein". Das ist mir egal, es ist ein geiles Gefühl Champions League-Sieger zu sein! Ich sehe das so: Manche treten dich, manche lieben dich, manche geben sich für dich auf. Manche segnen dich, aber ich setz mein Segel nicht, wenn der Wind das Meer aufbraust. Denn ich wusste immer, dieser Weg wird kein leichter sein, dieser Weg wird steinig und schwer. Nicht mit vielen werde ich mir einig sein, doch dieses Leben bietet so viel mehr. Letztlich geht es in meinem Song "Menschen Leben Tanzen Welt" eigentlich auch genau da drum: Dass man sich nicht unterkriegen lassen soll, dass man sein Ding machen soll, auch wenn es mal schwer ist. An alle Hater, die die Message nicht verstehen (wollen?: Macht es doch besser! Und: Scheiß' auf Freunde bleiben!

Jan Böhmermann: "Ich will 2018 den Echo der Musik"

Der preisgekrönte ZDF-Moderator beendet sein Posting mit einem Potpourri aus deutschen Songlyrics, um abschließend klarzustellen: "Ich will 2018 den Echo der Musik!"

Seht hier den Clip zu "Menschen Leben Tanzen Welt":

Bist du Team Böhmermann oder Team Campino?

%
0
%
0