Nach dem Tod von George Michael: So verabschieden sich Elton John, Madonna und Co.

Promi-Kollegen reagieren geschockt auf das Ableben der Musik-Legende

Es war die Schock-Nachricht an den Weihnachtsfeiertagen: George Michael (✝53) starb am 25. Dezember in seinem Zuhause in Goring, England. Offenbar war Herzversagen die Ursache für seinen Tod, offiziell wurde dies allerdings noch nicht bestätigt. Nicht nur Fans auf der ganzen Welt reagieren bestürzt auf das Ableben des Sängers, auch seine prominenten Kollegen nahmen jetzt mit einer Reihe von emotionalen Botschaften Abschied von der Musik-Legende.

Elton John: „Ich habe einen geliebten Freund verloren“

Er ging zu früh von dieser Welt: nach dem plötzlichen Tod von George Michael erwiesen ihm nun zahlreiche Promis via Social Media die letzte Ehre und nahmen Abschied.

Elton John postete ein gemeinsames Foto mit George Michael auf Instagram und schrieb dazu eine herzzerreißende Nachricht an seinen Freund.

Ich bin zutiefst schockiert. Ich habe einen geliebten Freund verloren - die gütigste, großzügigste Seele und einen brillanten Künstler. Mein Mitgefühl geht an seine Familie, Freunde und seine Fans.

 

 

Auch Madonna äußerte sich via Twitter zum Tod des 53-Jährigen.

Lebewohl mein Freund! Ein weiterer großer Künstler verlässt uns.

 

 

Für Mark Ronson war George Michael ein großes Vorbild

Mark Ronson, 41, der Produzent hinter dem Hit „Uptown Funk“ von Bruno Mars, 31, zeigte sich stark getroffen auf Twitter. Er teilte eine Reihe von Songs des musikalischen Genies George Michael und erklärte, dass seine Musik ihn maßgeblich dazu beeinflusst habe selbst Produzent zu werden. Auf Instagram verfasste er außerdem ein langes Statement, darin heißt es unter anderem:

Dies ist ein schwerer Tag in einem brutalen Jahr. Aber ich bin sehr dankbar für das, was er uns hinterlassen hat.

 

 

i bought Listen Without Prejudice the day it came out, which happened to be my 15th birthday. even when i put it on now, hearing the opening chords of “praying for time”—the opening tune, i can picture the exact shade of yellow paint that covered my teenage bedroom. it all comes back to me in pure technicolour. that’s how much of a mark that song left on me. i had never heard a musical language quite like that before. later, when i discovered the 70’s masterworks of Stevie Wonder, i started to understand where George got it from. but at that point, to my naive musical knowledge, it blew the doors open. it prepared me for Stevie in a way. later on, as a DJ in hip-hop clubs in New York City in the late 90’s, George/Wham’s “Everything She Wants” was one of maybe three or four tunes by white artists that you could follow MJ, Frankie Beverly or Roy Ayers with. the keyboard lick from “Father Figure” comprised the bones for the Jungle Bros.’ classic, underground club destroyer “J Beez Comin’ Through”. So while “Faith” and the like made George a global phenom, another side of his genius as singer, writer, producer and arranger made him a bonafide giant of soul music. as did most soul afficionados, George had a huge affinity for the music of Amy Winehouse. i imagine  he felt more than a little kindred spiritness to some of the personal stuff too. Anyway, as a result of my ties to Amy, he called me once. i was on holiday exactly around this time 9 years ago. he told me he had a few soulful tunes left off of Faith that he never got to finish and asked if i would be interested in working on them. i remember one of the songs was absolutely flooring, as good as any pop/soul ballad of the era. i said of course i would be interested—all the while in complete disbelief that i was actually on the phone with GEORGE MICHAEL. i don’t know why, for some reason it never materialized. i hope one day i might get to, but i really dreamed of being in the room with him while i did. this is a tough day in a brutal year. but i'm so grateful for what he left us xxx

Ein von Mark Ronson (@iammarkronson) gepostetes Foto am

 

Moderatorin Ellen DeGeneres, 58, schrieb ebenfalls auf Twitter:

Ich habe gerade vom Tod meines Freundes George Michael gehört. Er war so ein brilliantes Talent. Ich bin sehr traurig.

 

 

Lindsay Lohan schrieb einen traurigen Abschiedsbrief an George Michael auf Instagram.

Mein Lieber. Mein Geist und mein Herz sind bei dir und deinen geliebten Menschen. In deinen eigenen wunderbaren Worten - ‚Ich denke du bist toll‘. Du bist mein Freund, weil du gesagt hast, du würdest auf meiner Hochzeit singen. Wir werden durch unsere Gebete immer in Kontakt bleiben - du bist mein Engel. Ich liebe dich. Ich danke dir, dass du so viele Menschen inspiriert hast. Engel.

 

 

Auch wir sind bestürzt und wünschen den Verbliebenen und Fans von George Michael unser Beileid und viel Kraft in dieser schwierigen Zeit!