Nach „ESC“-Flop: Das sagen Fanta 4 zu Jamie-Lee Kriewitz

Die Mentoren der „The Voice“-Siegerin stehen zu ihrem Schützling

Im Dezember 2015 wurde für Jamie-Lee Kriewitz, 18, der Traum von der großen Gesangskarriere Wirklichkeit: Das sympathische Manga-Mädchen setzte sich gegen ihre Konkurrenten durch und ging als klare Siegerin bei „The Voice“ hervor. Den Erfolg hat Jamie-Lee vor allem ihren Coaches zu verdanken, denn das Team Fanta 4 war von Anfang an von ihrem großen Potenzial überzeugt. Kein Wunder also, dass Michi Beck, 48, und Smudo, 48, auch nach der Pleite beim „Eurovision Song Contest“ 2016 nach wie vor hinter ihrem Schützling stehen.

Jamie-Lee Kriewitz holte insgesamt 11 Punkte für Deutschland

Dass Deutschland den „ESC“-Sieg 2016 nicht nach Hause holte, war keine große Überraschung. Schon vor der 61. Ausgabe des Gesangwettbewerbs rechneten die Buchmacher Jamie-Lee Kriewitz keine großen Chancen aus. Der letzte Platz 26 war dann allerdings doch eine große Enttäuschung, schließlich war am Auftritt der 18-Jährigen nichts auszusetzen.

Und genau deswegen sollte sich Deutschland den zweiten „ESC“-Flop in Folge vielleicht nicht ganz so doll zu Herzen nehmen. Jamie-Lees ehemalige „The Voice“-Coaches Michi Beck und Smudo tragen die Niederlage mit Fassung - und ganz viel Humor. Auf Twitter fieberten die Fanta-4-Jungs mit der deutschen Hoffnung mit.

 

 

 

 

 

 

Neues Jahr, neues Glück

Ein bisschen haben uns die Schnappschüsse der beiden schon zum Lachen gebracht. Und im Prinzip haben Michi und Smudo auch recht! In ein paar Wochen ist der „ESC“ 2016 vergessen und im nächsten Jahr bekommt Deutschland dann eine neue Chance um sich zu beweisen.

Hier könnt ihr euch den "ESC"-Song "Ghost" von Jamie-Lee Kriewitz anhören: