Nach "ESC"-Kündigung: Das sagt Xavier Naidoo selbst!

Der Sänger äußert sich zum plötzlichen Rückzug vom Eurovision Song Contest

Nach der Verkündigung des ARD und des NDR, dass Xavier Naidoo am 14. Mai 2016 beim Eurovision Song Contest für Deutschland antreten wird, löste hierzulande eine große Gegenwelle aus. Nachdem nach Protesten gegen seine ESC-Teilnahme sogar eine Petition ins Leben gerufen wurde, zogen die Verantwortlichen die Entscheidung zurück. Jetzt äußert sich Xavier Naidoo selbst zu der "Eurovision Song Contest"-Kündigung...

 

Xavier Naidoo ist doch nicht beim "ESC" dabei!

Zwar gilt der 44-Jährige mit Songs wie "Dieser Weg" oder "Was wir alleine nicht schaffen" als einer der erfolgreichsten deutschen Sänger - doch seine umstrittene politische Haltung führte zu einem großen Aufstand gegen Naidoo im Netz. So ist bekannt, dass der Sänger im vergangenen Jahr bei einer "Versammlung der Reichsbürger" teilgenommen hatte. Dabei handelt es sich um eine Vereinigung, die die Rechtmäßigkeit der Bundesrepublik anzweifelt. Zu der Veranstaltung vor dem Bundestag, welche auch als "Sturm auf den Reichtstag" angekündigt war, nahmen Neonazis, Antisemiten, Verschwörungstheoretiker und Reichsbürger teil - mittendrin Xavier Naidoo. Sogar der NPD-Chef Schmidtke gehörte zu den Teilnehmern.

So sollte es nicht verwunderlich sein, dass Xavier Naidoos angekündigte Teilnahme am "Eurovision Song Contest" vielen Bürgern ein Dorn im Auge war. Schließlich gilt der internationale musikalische Wettbewerb auch als friedlicher Zusammenschluss von Staaten. Nach der heftigen Kritik des Soul-Sängers nahm der NDR seine Teilnahme wieder zurück. Nun hat sich der "Dieser Weg"-Star selbst zu dem Eklat geäußert.

Das sagt er selber zu der Entscheidung des NDR!

Vor einigen Monaten ist die ARD auf mich zugekommen und hat mich gebeten, im nächsten Jahr für Deutschland beim Eurovision Song Contest in Stockholm anzutreten. Das war der alleinige Vorschlag der ARD. Ich habe nach reichlicher Überlegung schließlich zugesagt, weil dieser Wettbewerb ein ganz besonderes Ereignis für mich gewesen wäre. Wenn sich nun kurz nach unserer vertraglichen Einigung mit dem NDR und dem Abschluss aller Vorbereitungen die Planungen der ARD durch einseitige Entscheidung geändert haben, dann ist das ok für mich. Meine Leidenschaft für die Musik und mein Einsatz für Liebe, Freiheit, Toleranz und Miteinander wird hierdurch nicht gebremst ,

schreibt er auf seiner Facebook-Seite. Offensichtlich respektiert er die Entscheidung des NDR und ist sich seinem großen musikalischen Erfolg dennoch bewusst. Tolle Einstellung!

 

Vor einigen Monaten ist die ARD auf mich zugekommen und hat mich gebeten, im nächsten Jahr für Deutschland beim...

Posted by Xavier Naidoo on Samstag, 21. November 2015