Nach Jens Büchners (†49) Tod: Bitteres Ergebnis für Daniela

Mit diesen Reaktionen hat die Auswanderin wohl nicht gerechnet

Das hatte sich Daniela Büchner, 41, anders vorgestellt. Die Frau des verstorbenen Malle-Stars Jens Büchner (†49) hat in diesem Jahr erneut die Faneteria eröffnet - doch das Feedback der Besucher ist alles andere als gut ...

Sorge um die Faneteria

Daniela Büchner wollte mit der Neueröffnung der Faneteria auf den Erfolg des vergangenen Jahres aufbauen. Gemeinsam mit Jens rief sie das Fan-Café in Cala Millor 2018 ins Leben. Nach seinem Tod möchte sie es in seinem Namen weiterführen - mit dem befreundeten Gastronomen-Paar Marco und Tamara Gülpen.

 

 

Doch die beiden erwarten im Spätsommer ihr erstes Kind - mitten in der Saison. Bedeutet das, dass sich Daniela neue Mitarbeiter suchen muss? Hinzu kommt, dass die Unternehmer bereits ein eigenes Hostel in S'Arenal führen ... Ob das gut geht?

 

Daniela Büchner kämpft um ihre Existenz

Daniela versucht, tagtäglich in dem Café zu stehen, um mitzuhelfen und ihren und Jens' Fans Rede und Antwort zu stehen. Doch einige Besucher machten ihrem Ärger im Netz nun Luft. Auf einem Touristik-Portal hagelte es nämlich heftig Kritik für die Faneteria.

Zahlreiche Fans schreiben, das Lokal sei "verschmutzt", "unterirdisch" und eine "totale Enttäuschung". Jeder, der dem Café einen Besuch abstatte, verschwende seine Zeit, heißt es. "Selten so ein Drecksloch gesehen", meint ein User, ein anderer glaubt: "Das wird es vermutlich nur noch diese Saison geben".

 

Embed from Getty Images

 

Autsch! Harte Aussagen, die Daniela vermutlich einen Stich versetzen werden. Schließlich war es in ihrem Interesse, das Bestmögliche aus dem Restaurant rauszuholen, das sie gemeinsam mit ihrer großen Liebe eröffnet hatte ... Doch die fiesen Kommentare im Netz haben offenbar keine negativen Folgen, denn die Faneteria ist jeden Tag aufs Neue gut besucht.

Bleibt abzuwarten, ob Daniela das Vermächtnis des Malle-Auswanderers Jens auch weiterhin erfüllt.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Daniela Büchner: Drama um die Faneteria

Daniela Büchner: So schlecht geht es ihr wirklich