Nach Kims Überfall: Kris Jenner äußert sich

Kim Kardashian ist abgetaucht

Kim Kardashian udn Kris Jenner vor dem Überfall bei der Fashion Week Paris. Kris Jenner meldete sich nach dem Raubüberfall auf Instagram zu Wort. Nach den Ereignissen hielten sich die Kardashians bedeckt.

Kris Jenner, 60, bricht nach dem Raubüberfall auf ihre Tochter Kim Kardashian, 35, vor einer Woche in Paris auf Instagram ihr Schweigen und schreibt in einem Posting andächtige Worte.

Kris meldet sich zu Wort

Familie Kardashian hat sich nach dem Überfall auf Kim Kardashian zurückgezogen und von den sozialen Medien ferngehalten. Doch nun postete Familienoberhaupt und „Momager“ Kris Jenner erstmals ein Statement bezugnehmend auf die schrecklichen Ereignisse der vergangenen Tage.

Jeder Morgen ist eine Erinnerung, wie gesegnet wir sind,

beginnt das Posting der 60-Jährigen an ihre rund 15 Millionen Abonnenten.

Jenner blickt dankbar auf ihr größtes Glück: „Heute bin ich für meine Familie dankbar, die ich mehr liebe, als Worte beschreiben können.“

Zudem fordert Kris ihre Fans auf:

Seid euch eures Glückes bewusst, seid immer dankbar und schätzt jeden Moment, den ihr mit euren Lieben verbringt.

Kim nimmt sich Auszeit

Kris Jenner und Kourtney Kardashian waren zu der Zeit des Überfalls ebenfalls in Paris während der Modewoche. Seitdem Kim um ihr Leben bangte und von fünf Männern in ihrem Apartment gefesselt wurde, hat sich der „KUWTK“-Star eine Auszeit vom Showbiz genommen und wurde lediglich auf dem Rückweg von New York in ihre Heimat Los Angeles unter ihrem XL-Hoodie erspäht.

Nach dem alarmierenden Vorfall ist dem Kardashian-Clan einmal mehr bewusst, dass ihr Ruhm und Reichtum eben nicht selbstverständlich sind und auch viele Neider auf den Plan ruft.

 

 

#blessed #family #love #grateful

Ein von Kris Jenner (@krisjenner) gepostetes Foto am