Alles über Let's DanceAlles über Let's Dance

Nach „Let's Dance": Alessandra Meyer-Wölden wird Zumba-Lehrerin

Die Blondine kann nicht mehr ohne den Tanzspaß

Am 2. Juli besuchte Alessandra Meyer-Wölden die Zumba Academy in London. Alessandra Meyer-Wölden hat Zumba für sich entdeckt und trainiert in Miami dreimal die Woche. Im September beginnt Alessandra Meyer-Wölden eine Ausbildung zur Zumba-Lehrerin. Alessandra Meyer-Wölden und ihre Zumba-Trainerin.

Nach ihrer Teilnahme an „Let’s Dance" im Frühjahr hat Alessandra Meyer-Wölden, 33, das Tanz-Fieber gepackt, obwohl sie in der Tanz-Show nur den siebten Platz machte. Ihre Leidenschaft für das Tanzen will die Ex-Frau von Oliver Pocher nun zu ihrem Job machen. Alessandra Meyer-Wölden hat beschlossen, eine Ausbildung zur Zumba-Lehrerin zu machen.

Sie konnte sich bei „Let’s Dance 2016" zwar nicht gegen ihre Mitstreiter durchsetzen, doch die Tanz-Show hat dennoch ihre Spuren im Leben von Alessandra Meyer-Wölden hinterlassen. Die hübsche Blondine kann und will mit dem Tanzen nicht aufhören. Derzeit trainiert sie dreimal die Woche mit einer Trainerin in Miami, wie sie der „Münchner Abendzeitung“ verriet. Im September fange sie dann ihre Ausbildung zur Zumba-Lehrerin in Deutschland an.

Nach Let's Dance vom Tanz-Fieber gepackt

Den Tanz-Trend Zumba, eine energiegeladene Mischung aus Tanz und Aerobic, habe sie für sich entdeckt, nachdem sie bei Let’s Dance" ausgeschieden war und unbedingt weiter tanzen wollte. „Ich möchte die Nähe und den Kontakt zu den Tanzbegeisterten haben. Deshalb freue ich mich wahnsinnig auf die Ausbildung“, verriet Alessandra Meyer-Wölden dem Blatt.

 

 

Schon seit einigen Wochen postet Alessandra immer wieder Fotos, die sie in Zumba-Kleidung mit anderen Zumba Instructors zeigt. Wie man ihrem Facebook-Account entnehmen kann, besuchte die sportliche Alessandra erst am Samstag, 2. Juli, die Zumba Academy in London und hatte dabei „super fun“, wie sie selbst zu einem Foto schreibt.

 

 

Alessandra gibt bald Kurse für Klein und Groß

Die Blondine scheint besonders viel Spaß daran zu haben, dass sie unter Menschen kommt, die ebenfalls Spaß am Tanzen haben: „Man trifft viele Gleichgesinnte, vor allem viele andere Mütter, die alle auf einer Wellenlänge liegen.“ Doch bei dem Tanz-Spaß geht es ihr nicht nur um die Erwachsenen. „Ich werde auch Stunden für Kinder geben. Für mich als dreifache Mutter ist das etwas Besonderes“, so die Blondine.

Wie ihre eigenen drei Kinder zu Zumba stehen? „Die beiden Jungs sind nicht ganz so tanzbegeistert wie meine Tochter - es sind eben Jungs! Aber ab und zu machen sie auch gerne mit“, erzählt Alessandra. Ihre sechsjährige Tochter jedoch sei seit der Teilnahme ihrer Mama bei „Let’s Dance" ebenfalls vom Tanz-Fieber gepackt.

Wer von euch würde gerne eine Zumba-Stunde bei Alessandra machen?

%
0
%
0