Nach Maja Maranows Tod: Sie soll Krebs gehabt haben

Die Schauspielerin, die öffentliche Veranstaltungen mied, bleibt die Geheimnisvolle!

Maja Maranow starb im Kreise ihrer Freunde. Jahrelang stand sie für das ZDF vor der Kamera. In der Krimi-Serie

Diese Nachricht traf die deutsche TV-Welt wie ein Schlag als die überraschende Nachricht von Maja Maranows Tod die Welt ereilte. Die Schauspielerin, bekannt aus der ZDF-Krimi-Serie „Ein starkes Team“ ist im Alter von nur 54 Jahren in Berlin verstorben. Die Todesursache war damals unbekannt, doch nun soll es Gewissheit geben: Maranow starb an Krebs.

 

Sie starb im Kreise ihrer Freunde

Noch immer herrscht tiefe Trauer bei Freunden und Kollegen von Maja Maranow. Als „Verena Berthold“ war sie regelmäßig zu Gast in deutschen Wohnzimmern. Die Umstände ihres Todes blieben zunächst ein Rätsel. Laut „Stern“ verriet ein Freund der Schauspielerin:

Sie ist bei sich zu Hause im Kreise ihrer Freunde friedlich eingeschlafen.

Der Todeszeitpunkt war zunächst unklar. Laut einer ZDF-Pressemitteilung verstarb Maranow am 2. Januar. Erst in einer Traueranzeige von ihren Freunden wurde als Datum der 4. Januar angegeben. Das ZDF korrigierte den Fauxpas und entschuldigte sich.

Litt die Schauspielerin an Krebs?

Aus dem Umfeld von „Ein starkes Team“ sei laut „Bild“ zu hören, dass Maranow an Krebs litt, der letztendlich zu ihrem Tod führte. So wurde es Regisseur Dieter Wedel, 73, erzählt, durch dessen Filme Maja Maranow in den neunziger Jahren zum Star wurde. Gegenüber „Bild am Sonntag“ verriet er:

Mir sind Gerüchte zugetragen worden, wonach Maja unter Brustkrebs gelitten hat.

Die Schauspielerin soll Patientin in der Berliner Charité gewesen sein. Ob sie sich dort einer Chemotherapie unterzogen hat oder eine Behandlung verweigerte, ist nicht bekannt. So wenig wie Maja Maranow öffentliche Veranstaltungen mochte, so wenig soll sie auch eine große Trauerfeier nach ihrem Tod gewollt haben. Was bleibt ist die tiefe Trauer um eine großartige Schauspielerin.