Nach "Naddels" Alkohol-Beichte: "Es wird sicher zu einem Rückfall kommen"

Managerin von Nadja abd el Farrag sieht Entzug der Bohlen-Ex kritisch

Nadja abd el Farrag gestand vor wenigen Wochen, dass sie ein Alkoholproblem hat.  Nun versucht die 50-Jährige, ihre alten Verhaltensweisen zu durchbrechen ...  ... und nicht mehr zu trinken. Seit vier Wochen ist sie nun trocken. 

Knapp vier Wochen ist es nun her, dass Nadja abd el Farrag, 50, offen und ehrlich RTL-Interview gestand, dass sie ein Alkoholproblem hat. Seither ist sie trocken, versucht den schweren Entzug bislang ohne therapeutische Hilfe durchzustehen. Eine Strategie, die viele - auch ihre Managerin Andrea Meyer-Rinner - skeptisch sehen!

"Ich will es durchhalten"

Nadja abd el Farrag fällt es schwer, trocken zu bleiben. Die 50-Jährige hat nach eigenen Angaben seit vier Wochen keinen Alkohol mehr getrunken, hatte aber dummerweise einen Auftritt beim Züricher Oktoberfest. In einem RTL-Interview gibt sie jetzt zu:

Ganz ehrlich? Es fällt mir immer noch schwer. Es ist jetzt drei oder vier Wochen her und alle hier trinken Sekt, Wein und Bier und klar denke ich auch mal, da trinke ich auch mal ein Glas mit. Aber ich will es schaffen, ich habe es drei oder vier Wochen geschafft, aber ich will es durchziehen. Es fällt mir schwer, man kann es nicht von heute auf morgen ablegen, aber ich bin bis jetzt stolz auf mich und ich will es durchhalten.

"Ich mache mir schon länger Sorgen um sie"

Ihre Managerin Andrea Meyer-Rinner sprach ebenfalls über die Krankheit ihrer Klientin: "Auch wenn sie nur ein Glas trinkt, höre ich das sofort. Sie verändert den Tonfall, sie wird schneller und ungeduldiger. Ich kenne sie einfach schon sehr lange. Ich mache mir schon länger Sorgen um sie und ich bin glücklich, dass sie sich jetzt am Riemen reißt."

Die Ex-Freundin von "DSDS"-Chefjuror Dieter Bohlen, 61, meidet zudem Partys, wo die Versuchung natürlich mit am größten ist: 

Viele meinen, dass ich im Restaurant heimlich trinke (...). Aber ich gehe ja seit drei Wochen gar nicht mehr weg. Aber wenn ich weggehen würde, wäre die Verführung ja um so größer. Aber ich gehe immer schön artig um acht oder neun Uhr ins Bett, knuddel' meinen Hundi, gucke einen Abendfilm an und dann schlafe ich.

Bei all den guten Vorsätzen - "Naddels" Managerin hält es dennoch für möglich, dass die 50-Jährige in alte Verhaltsmuster zurückfallen könnte. 

Es wird sicher zu einem Rückfall kommen, bei dem sie Lust auf einen Wein hat und einen Wein trinken wird (...) Ich werde auf sie einreden, dass sie eine langfristige Therapie macht.

Wir drücken die Daumen ...