Nach Terror-Attacken in Paris: Madonna & Justin Bieber weinen um die Opfer

So emotional wurden die Stars auf der Bühne

Madonna brach während ihres Konzerts in Stockholm in Tränen aus. Die Queen of Pop hielt eine emotionale Rede über die Attentate in Paris.
  Die Band U2 sagte ihr Konzert in der französischen Hauptstadt ab und besuchte den Ort des Massakers.

Die Nacht des 13. Novembers 2015 hat die ganze Welt in einen Schockzustand versetzt: Trauer und Fassungslosigkeit, aber auch Zusammenhalt und Solidarität prägen die Tage nach den grauenvollen Taten, die in der Terror-Nacht in Paris geschahen und in der mindestens 132 Menschen ihr Leben verloren. Menschen auf aller Welt nehmen Anteil am Schicksal der Opfer und Hinterbliebenen und auch die Stars zeigten sich sichtlich berührt und erschüttert anlässlich der beispiellosen Taten.

"Wiederherstellung von Frieden"

Die Attentate in Paris versetzten die Welt im Kummer und Schrecken und auch prominente Musiker nahmen Anteil an den schrecklichen Ereignissen. Um sein neues Album "Purpose" zu feiern, gab Sänger Justin Bieber nur einen Tag nach den Anschlägen, ein Konzert in Los Angeles. Der 21-Jährige unterbrach sein Konzert, um in einem Gebet für die Opfer und Angehörigen der Anschläge in der französischen Hauptstadt zu beten:

Wir beten für die Familien, für die Wiederherstellung und Frieden. Ich weiß, dass es hart sein muss. Ich kann es mir kaum vorstellen. Gott, wir danken dir und vertrauen dir einfach. Es ist hart für die Familien, wie können dir nur vertrauen. Amen.

Kurz nach seiner emotionalen Ansprache beginnt Justin seinen Song "I'll Show You" zu performen, bis er von seinen Gefühlen und Emotionen übermannt wird und in Tränen ausbricht. Dem 21-Jährigen fällt es sichtlich schwer sich wieder zu fangen und verschwindet kurz darauf von der Bühne. Nach diesem emotionalen und berührenden Moment, postet Justin auf seinem Instagram-Account ein Bild von sich, auf dem er deutlich mit Tränen in den Augen zu erkennen ist:

 

Tears are healthy

Ein von Justin Bieber (@justinbieber) gepostetes Foto am

Tränen sind gesund,

schreibt der 21-Jährige zu seinem Bild.

Schweigeminute mit 12.000 Fans

Während sich die Welt nur einen Tag nach den grausamen Taten im Schockzustand befand, musste Pop-Queen Madonna bereits wieder für ihre "Rebell Love"-Tour in Stockholm auf die Bühne. Doch auch die 57-Jährige zeigte sich sichtlich bewegt von den tragischen Ereignissen und appellierte in einer emotionalen Rede an ihre Fans:

Es ist wirklich schwer für mich, die Show zu spielen, weil ich mich so zerrissen fühle,

beginnt Madonna ihren Fans zu erklären.

Wieso stehe ich hier oben und tanze und habe eine gute Zeit, während anderswo Menschen über den Verlust ihrer Liebsten trauern? - Das wäre genau das, was diese Leute bei uns erreichen wollen. Sie wollen uns zum Schweigen bringen. Sie wollen uns stumm machen. Aber wir lassen uns nicht unterkriegen,

erzählt die Queen of Pop unter Tränen.

Nach ihrer fast sechs-minütigen Ansprache folgt eine Schweigeminute, an der sich die gesamten 12.000 Konzertbesucher beteiligen, bevor die Sängerin den Opfern den Song "Like A Prayer" widmet und sich die Konzerthalle in ein Lichter-Meer verwandelt. ( Seht hier das Video )

 

"Thank you Stockholm! Tonight's show was difficult but there was so much love in this arena it made me feel like we were...

Posted by Madonna on Sonntag, 15. November 2015

Danke Stockholm! Die heutige Show war sehr schwierig für mich, aber da war so viel Liebe in der Halle und es hat sich für mich angefühlt, als würden wir die Dunkelheit in Licht verwandeln. Genau das ist unser Job als Mensch,
 

postet Madonna nach dem Konzert bei Facebook.

Fassungslosigkeit

Menschen auf aller Welt zeigen sich sichtlich erschüttert von der Grausamkeit der Terror-Akte in Paris. Mit dem Hashtag #prayforparis gedenken Menschen in sozialen Netzwerken den Opfern der Anschläge. Auch viele Stars wollen ein Zeichen setzen: Die Band "Coldplay" unterbrach ihre Live-Performance in Los Angeles und spielte den berühmten Friedenssong "Imagine" von John Lennon. Bono und die weiteren Band-Mitglieder von U2 legten Blumen am Ort des Massakers nieder und etliche Stars nehmen auf Facebook, Twitter und Co. Anteil.

 

Seht hier ein Video zum Thema: