Nach "The Masked Singer": Bittere Abrechnung mit der Show

"Am Ende ist ja nicht eine Überraschung dabei gewesen"

Alle Masken sind gefallen – das Promi-Geheimnis wurde im großen Finale von "The Masked Singer" gelüftet. Doch nach der letzten Folge hagelte es jede Menge Kritik

"Die großen Überraschungen bleiben leider aus"

Der Engel ist Bülent Ceylan, der Grashüpfer Gil Ofarim und der Astronaut Max Mutzke – DAS haben die Fans von "The Masked Singer" schon seit Wochen vermutet und so kam es im Finale auch. So richtig spannend war es dadurch nicht und die "Wow-Momente" blieben aus:

Ich bin ein wenig enttäuscht, dass gar keine Überraschung mehr im Finale hinter einer der Masken steckte.

Schade, die großen Überraschungen blieben aus.

Es wusste doch so ziemlich jeder, dass es Mutzke war.

Am Ende ist ja nicht eine Überraschung dabei gewesen. Alles waren vorher mehr oder weniger deutlich ‘demaskiert‘. Hatte irgendwie noch mit einem Knaller gerechnet,

kritisieren die Zuschauer bei "Twitter". Hinzu kam, dass die Promis dem Publikum nicht bekannt genug gewesen sind. Die Macher der Show mussten sich aber noch mehr im Netz anhören …

 

"Besser wäre, wenn man die Moschner ersetzen würde"

Nachdem Max Mutzke als Letzter seine Maske fallen ließ, wurde er für diese Aussage im Netz gefeiert: Er sagte zur Jury, er habe am Anfang gar nicht verstanden, was sie eigentlich für eine Funktion hätten. So ging es auch einigen Zuschauern. Das prominente Rate-Team hätte laut Fans zu viel Sendezeit bekommen. "Nach der ersten Folge habe ich ‘The Masked Singer‘ aufgrund der schrecklichen Jury nicht weiter geguckt", motze ein User. Besonders Ruth Moschner strapazierte die Nerven der Zuschauer.

Besser wäre, wenn man die Moschner ersetzen würde. Grauenhaft.

Es wäre schön, wenn Ruth Moschner ausgetauscht werden könnte. Kommt mir zu affektiert vor ... Sie ist mit jedem befreundet, hat alle angerufen etc..

Die Tatsache, dass Ruth nach jedem Auftritt betonen musste, dass sie mit den möglichen Promis im Kostüm schon per WhatsApp Kontakt hatte, ging den Usern einfach auf den Senkel. Wie in jedem ProSieben-Format wurde der Sender auch mal wieder für die ständigen Werbepausen kritisiert …

 

"Warum habe ich mir vier Stunden Werbefernsehen reingezogen?"

Ob "Schlag den Star", "Joko gegen Klaas", "Germany’s next Topmodel", oder, oder, oder, die Zuschauer können die Unterbrechungen kaum ertragen. Auch "The Masked Singer" blieb davon nicht verschont:

Warum habe ich mir vier Stunden Werbefernsehen reingezogen?

Es ist erstaunlich, mit welcher Vehemenz ProSieben es stets schafft, seine eigentlich guten und interessanten Shows, durch inflationäre Werbeblöcke abzuwerten. Das Sehvergnügen leidet deutlichst.

Ein Zuschauer stoppte sogar die Zeit und teilte das Ergebnis im Anschluss bei Twitter: 12 Minuten Werbung! Ob die Macher der Shows daran in Zukunft etwas ändern können, ist fraglich. Auch wenn die Kostüm-Party von allen Seiten kritisiert wird, fanden die Zuschauer das Konzept erfrischend. Vielleicht nimmt sich ProSieben die Vorwürfe im nächsten Jahr zu Herzen …

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Nächste "The Masked Singer"-Panne: Astronaut verrät sich!

Hitze-Hölle bei "The Masked Singer": SO halten die Promis das aus