Nach Tour-Absage: Justin Bieber meldet sich jetzt selbst zu Wort

Vor wenigen Wochen sagte der „Sorry"-Sänger seine restlichen 14 Konzerte ab

Darauf haben seine enttäuschten Fans gewartet: Auf Instagram sprach Justin Bieber, 23, jetzt Klartext und erklärt in einem langen Brief, warum er alle verbliebenen Konzerte seiner „Purpose"-Welttournee abgesagt hat.

Justin Bieber bricht Welttournee ab

Justin Bieber ist immer für eine Überraschung gut. Ob mit dem Schock-Unfall vor einer Kirche, mit dem Geständnis, er wolle die Frau fürs Leben finden, oder eben der Absage seiner „Purpose"-Tour - der „Love Yourself"-Sänger ist für kleine und größere Skandälchen regelrecht bekannt. Doch dieses Lotterleben soll jetzt ein Ende haben. Denn wie der 23-Jährige via Instagram bekannt gab, wolle er es in Zukunft ruhiger angehen lassen. 

 

 

Ehrliche Worte an seine Fans

Die Nachricht, dass Bieber seine ausstehenden Konzerte absagen würde, kam wohl für viele Fans dem Weltuntergang gleich. In einem offenen Brief auf Instagram bittet der Sänger seine enttäuschten „Beliebers" nun um Verständnis und will ihnen die Gelegenheit geben zu verstehen, was in seinem Herzen vor sich geht.

Ich bin so dankbar für diese Reise mit euch…dankbar für die Touren, aber ganz besonders dankbar bin ich, dass ich MIT EUCH durch dieses Leben gehen kann

schreibt der gebürtige Kanadier und erklärt weiter, dass „Lernen und Erwachsen werden nicht immer einfach gewesen ist", doch das Wissen, dass er nicht alleine sei, habe ihn weitermachen lassen.

Meine Unsicherheiten haben manchmal das Beste in mir aufgesaugt, ich habe meine kaputten Beziehungen diktieren lassen, wie ich mit Menschen umgehe! Bitterkeit, Angst und Eifersucht haben mein Leben bestimmt,

so der Popstar, der jetzt an sich arbeiten will und sich bei den Menschen bedankt, die ihm dabei geholfen haben sich zu erinnern, wer er ist und wer er sein will. Einer dieser Menschen soll US-Medienberichten zufolge Pastor Carl Lentz von der Hillsong Church in Brooklyn sein. Mit ihm ist Justin seit ein paar Monaten eng befreundet und bekräftigt die Gerüchte, er habe sich dem Glauben zugewandt.

 

 

THIS IS MY DOG TIL THE DAY I DIE .. he's the biggest Brodog, ride or die.. til the wheels fall off!! #bringsthebestoutofme

Ein Beitrag geteilt von Justin Bieber (@justinbieber) am

 

Ich weiß ganz genau, dass ich nie perfekt sein werde und auch weiterhin Fehler mache. Ich möchte aber ein Mann sein, der daraus lernt und wächst!! Ich möchte, dass ihr alle wisst, dass diese Tour unglaublich gewesen ist und ich dabei so viel über mich gelernt habe. Ich wurde daran erinnert, wie gesegnet ich bin, auf dieser Welt eine Stimme zu haben.

fährt der 23-Jährige fort und erklärt, dass er zwar weiter machen wolle, aber eben erst dann, wenn er physisch und seelisch dazu in der Lage ist.

Dass ich mir eine Auszeit nehme, hat damit zu tun, dass sich die Kraft haben möchte durchzuhalten. Ich möchte, dass meine Karriere lange anhält, aber auch mein Geist, mein Herz und meine Seele, so dass ich der Mann und irgendwann auch der Ehemann und Vater sein kann, der ich sein will.

Bieber beendet seinen Brief mit den Worten: „Diese Nachricht ist grammatikalisch nicht sehr korrekt, aber sie kommt von Herzen. Ich denke, nicht perfekt zu sein, hat etwas Besonderes." Bleibt abzuwarten, ob der Sänger sein Vorhaben dieses Mal in die Tat umsetzen kann.

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei.