Nach Yotta-Eklat & Sender-Rauswurf: ER steht voll dahinter

"Ich bin kein Freund oder Wegbegleiter von ihm"

RTL und Sat.1 haben ein klares Zeichen gesetzt und sich von Bastian Yotta, 43, distanziert. Eine Entscheidung, die gut ankommt …

Bastian Yotta: Alle gegen ihn!

Völlig zurecht muss Bastian Yotta aktuell ordentlich Kritik einstecken. Es tauchte ein Clip im Netz auf, in dem der Yotta frauenverachtende Reden hielt. Auch wenn Bastian in Sat.1 bei "Promis unter Palmen" zu sehen ist, distanzierte sich der Sender nach dem Video von dem Protz-Millionär:

In eigener Sache: Sat.1 distanziert sich grundsätzlich von allen gewaltverherrlichenden und sexistischen Aussagen. Die Produktion von ‘Promis unter Palmen‘ ist eine Aufzeichnung. Weitere Produktionen mit Bastian Yotta sind nicht geplant,

twitterte ein Sendersprecher.

 

 

Bereits zuvor sah RTL von einer zukünftigen Zusammenarbeit mit Bastian Yotta ab. Eine tolles Zeichen, findet Society-Experte Julian FM Stoeckel.

Mehr zu Bastian Yotta:

 

Julian FM Stoeckel: "Es ist wichtig, dass man ein Statement setzt"

Gegenüber "OKmag.de" äußerte sich Ex-Dschungelcamper Julian FM Stoeckel zum Yotta-Skandal:

Ich bin kein Freund oder Wegbegleiter von ihm, aber ich finde es richtig und konsequent, dass Sat.1 und RTL sagen, sie beenden eine Zusammenarbeit mit ihm und buchen ihn halt nicht für weitere Formate. Ich finde das wichtig, dass man da ein Statement setzt, weil wir sind alle Personen des öffentlichen Lebens und da hat man auch eine Vorbildfunktion für Kinder und Jugendliche.

Die Aussagen von Bastian Yotta seien ein absolutes No-Go. "Ich finde es wichtig, dass die Sender auch mal Kante zeigen", so Julian.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Julian F.M. Stoeckel (@julianfmstoeckel) am

 

Wie siehst du das? Gib deine Stimme in unserem Artikel am Ende des Artikels ab.

Was sagst du zu der Entscheidung von RTL und Sat.1?

%
0
%
0