Nathalie Volk und Frank Otto: Todes-Drama

Das ungleiche Paar rettete einem Journalisten das Leben

Es war ein dramatischer Moment: Nathalie Volk, 20, und ihr Freund Frank Otto, 59, wurden gerade von einem Journalisten interviewt, als dieser plötzlich vor ihren Augen in sich zusammensackte. Gemeinsam leisteten sie erste Hilfe und alarmierten den Notarzt, um dem Mann das Leben zu retten.

Frank Otto: Todes-Angst in der Hamburger Villa

Es sollte ein ganz entspannter Nachmittag werden, doch dann geschah das, womit niemand gerechnet hätte. Ein Journalist interviewte Geschäftsmann Frank Otto und die ehemalige "GNTM"-Kandidatin Nathalie Volk in der Hamburger Villa. Plötzlich ging es um Leben und Tod.

Gegenüber der „Closer“ berichtete Nathalie von den traumatischen Ereignissen: "Er sprach gerade mit Frank über das Sterben, fragte ihn, ob er Angst vor dem Tod habe." Genau in dem Moment sei er auf einmal in sich zusammengesackt und von seinem Stuhl gerutscht. „Ich dachte erst, es sei ein schlechter Scherz. Aber dann habe ich gesehen, dass er sogar Schaum vorm Mund hatte!“, erzählt sie mit zittriger Stimme.

Frank reagierte sofort und leistete erste Hilfe, während Nathalie den Notarzt verständigte und die Instruktionen an ihren Freund weitergab. Als der Journalist für einen kurzen Moment zu sich kam, erklärte er, dass er schon einmal Herzprobleme gehabt habe. Wenig später brach er jedoch wieder zusammen und das Paar konnte seinen Puls nicht mehr fühlen.

Nathalie Volk: „Diesen Anblick werde ich nie im Leben vergessen“

Nach zehn Minuten trafen die Sanitäter ein und versorgten den armen Mann. Nach „Closer“-Informationen wurde er ins künstliche Koma versetzt, soll mittlerweile aber wieder aufgewacht sein. Nathalie erinnert sich noch genau an die dramatischen Szenen:

Diesen Anblick werde ich nie im Leben vergessen.

In den ersten Tagen nach dem Todes-Drama konnte die 20-Jährige nicht einmal das Zimmer betreten, in dem der Journalist zusammengebrochen war – so tief saß der Schock:

In solchen Situationen wird einem auf brutale Weise deutlich, wie vergänglich doch das Leben ist.