Natürlich oder provokant? Lisa Wohlgemuth stillt öffentlich und erntet Shitstorm

So cool reagiert die Neu-Mama auf die Anfeindungen

Der Grund für den Shitstorm: Dieses Foto, auf dem Lisa Wohlgemuth ihre Tochter Majlena stillt.
  Lisa ist der Meinung, dass stillende Mütter es schwerer hätten. Im Finale von

Erst vor wenigen Wochen ist Sängerin und Lisa Wohlgemuth zum ersten Mal Mama geworden und scheint in ihrer neuen Rolle völlig aufzugehen. Fast täglich lässt die 23-Jährige ihre Fans mit einem niedlichen Schnappschuss an ihrem neuen Leben mit Töchterchen Majlena teilhaben. Jetzt teilte der Ex-"DSDS"-Star aber ein Bild von sich, auf dem die junge Mutter ihren Nachwuchs öffentlich stillt und erntete dafür nicht nur positive Kommentare...

Lisa genießt ihre Mutter-Rolle

Kaum ein Thema spaltet die Gemüter so sehr wie das Stillen eines Babys in der Öffentlichkeit. Die einen finden es völlig natürlich, die anderen eher provokant. Genau so unterschiedlich wie die Meinungen zu dem Thema, fielen auch die Kommentare unter Lisa Wohlgemuths neustem Baby-Schnappschuss aus.

Die frischgebackene Mama scheint jede Minute mit Töchterchen Majlena zu genießen und schreibt auf ihrer offiziellen Facebook-Seite auch regelmäßig über die Erfahrungen als Neu-Mama. So kritisierte sie vor wenigen Stunden, dass stillende Mütter es ziemlich schwer in der Öffentlichkeit haben:

"Stillen ist das Schönste und Normalste auf der Welt, oder?"

 

❤️das schönste auf der Welt ❤️ Stillen Ganz schlimm wenn man unterwegs ist und stillen muss .. Es...

Posted by Lisa Wohlgemuth on Donnerstag, 10. Dezember 2015

Ganz schlimm, wenn man unterwegs ist und stillen muss. Es wird zu selten daran gedacht, in Einkaufsmärkten einen Platz für stillende Mamis zu erstellen. 'Ne kleine Ecke reicht doch voll, oder? Und wenn ich von manchen höre, dass die schräg angeschaut werden wegen des Stillens, dann denke ich mir 'Meine Güte, das ist doch das Schönste und Normalste auf der Welt, oder...?',

schreibt die 23-Jährige zu ihrem Bild.

Shitstorm!

Neben viel Zuspruch und Lob für die Offenheit und den Mut der jungen Mama, hagelt es natürlich auch wieder negative Kommentare. So meint eine Userin:

Was ist schön daran, wenn 'ne wildfremde Frau ihre Brüste auspackt, um ihr Baby zu stillen? Ist vielleicht schön für die Frau, aber nicht für die Menschen, die nichts damit zu tun haben.

Das lässt Lisa aber nicht auf sich sitzen und reagiert prompt auf den Negativ-Kommentar:

Ohh man. Du wurdest nicht gestillt quasi... Vor allem, dass solche Grütze aus 'nem Mund einer Frau kommt, aber ich kenne noch mehr von deiner Sorte. Aber gut, jeder kann das machen, was er möchte. Und sterben wirst du nicht von dem Anblick einer Brust,

antwortet Lisa selbstbewusst und fügt sogar noch ein ironisches: "Ohh mein Gooott. Eine fremde Brust", hinzu.

"Die Leute finden immer was"

Es scheint, als seien ihr die Negativ-Kommentare zu dem Thema also völlig egal. Neben dem kleinen Shitstorm, gibt es aber auch positive Kommentare für ihr Foto: "Wem es nicht passt, der soll wegschauen und die Sache hat sich erledigt. Schrecklich! Egal was man macht, die Leute finden immer was."

Letzterem schließen wir uns an.

Was denkt ihr über das Stillen in der Öffentlichkeit?

%
0
%
0