Nora Tschirner:"Ich hatte wirklich Angst"

Schock-Beichte des "Tatort"-Stars

Nora Tschirner, 38, ist für ihren Humor bekannt. Jetzt aber zeigte sich die Schauspielerin von einer ganz anderen, nachdenklichen Seite ...

Nora Tschirner: Klinik-Aufenthalt wegen Depressionen

Sie hat den Kampf aufgenommen und ihn gewonnen: Im Podcast "Hotel Quarantäne" spricht Nora Tschirner erstmals darüber, dass sie jahrelang an einer schweren psychischen Erkrankung litt.

Ich konnte im Selbstversuch mitbekommen, was depressive Verstimmungen sind, teilweise bis hin zu einem Klinikaufenthalt im Laufe der Jahre,

erzählt Nora.

Erstmals habe sie als Teenagerin im Biologieunterricht von Depressionen gehört, wusste da aber noch nichts mit dem Begriff anzufangen. "Nicht viele Jahre später erfuhr ich am eigenen Leib, was das ist", erklärt die "Tatort"-Kommissarin weiter. Wann genau sie an Depressionen erkrankte, verrät sie nicht.

Mehr zu Nora Tschirner:

 

 

 

"Ich hatte wirklich Angst"

Aber Nora ging es irgendwann so schlecht, dass sie sich professionelle Hilfe suchte:

Ich weiß noch, als ich das erste Mal in Therapie gegangen bin, dass ich wirklich Angst hatte, ich würde mich auflösen.

Doch sie half so nicht nur sich selbst, sondern auch Freunden. Die 38-Jährige habe viele Leute davon überzeugen können, in Therapie zu gehen, und sie dabei begleitet. Dass Depressionen noch immer ein Tabuthema sind, findet Nora problematisch: Man müsse sich seinen Ängsten stellen und sich mit ihnen auseinandersetzen – gerade in Krisenzeiten wie diesen.

Text: Julia Dreblow

Noch mehr Star-News liest du in der aktuellen OK! - jeden Mittwoch neu!

 

Hättest du gedacht, dass Nora Tschirner unter Depressionen leidet?

%
0
%
0