Offene Beziehung mit Bryan Randall: Datet Sandra Bullock noch andere Männer?

Die Schauspielerin will sich angeblich nicht auf einen Mann festlegen

Keiner anderen Schauspielerin würden wir ein neues Liebesglück so sehr wünschen wie Sandra Bullock, 51. Und nach fünf Jahren Dauersingle-Status scheint es bei dem Hollywood-Star auch endlich wieder gefunkt zu haben. Vor ein paar Wochen machten Schlagzeilen die Runde, die 51-Jährige hätte sich in den Fotografen Bryan Randall, 49, verguckt. Doch auf einen Mann festlegen soll sich die Schauspielerin momentan angeblich noch nicht wollen. 

Feste Beziehung oder lockere Affäre?

Der Affären-Skandal und die darauf folgende Scheidung von Ehemann Jesse James waren für Sandra Bullock vor allem eins: schmerzhaft! Seitdem hat der Hollywood-Star niemanden mehr richtig an sich herangelassen. Doch aktuell scheint die 51-Jährige ihr Herz wieder für einen neuen Mann zu öffnen: Fotograf Bryan Randall.

Danach hörte es sich zumindest noch vor ein paar Wochen an. Doch wie "Radar Online" jetzt berichtet, will sich Sandra angeblich noch gar nicht auf einen Mann festlegen. Im Gegenteil: Sandra und ihr Lover sollen nur eine offene Beziehung führen.  

Angst vor weiteren Enttäuschungen?

Klingt ganz danach, als wäre die Schauspielerin immer noch nicht bereit für eine feste Beziehung. Nach der Katastrophe mit Jesse James, von dem sie von hinten bis vorne belogen wurde, kein Wunder. Und auch Ryan ist nicht der Saubermann, den sich Sandra vielleicht für eine Beziehung wünschen würde. Erst vor Kurzem wurde bekannt, dass der 49-Jährige früher einmal drogenabhängig war.

„Sie will sich alle Optionen offen halten"

Mit Sicherheit ein Schock für Sandra. Geht der „Selbst ist die Braut"-Star die Sache deswegen etwas langsamer an?

Sie datet noch ein paar andere Männer, aber sie und Bryan haben gerade einfach nur Spaß miteinander. Es kann genauso schnell vorbei sein, wie es angefangen hat. Sandra will sich nicht dem erstbesten Typen an den Hals werfen, sondern sie will sich erstmal alle Optionen offen halten.

erzählte eine Quelle aus Sandras Umfeld gegenüber „Radar Online". Trotzdem sei Bryan momentan aber ihre „Nummer Eins".