Oliver Pocher bei "Let’s Dance": Diss gegen Tanz-Kollege Benjamin Piwko

"Das finde ich total ätzend"

Durch seine unvergleichlichen Showeinlagen ist Oliver Pocher, 41, bei "Let's Dance" schon lange der beste Entertainer schlechthin. In der letzten Live-Show sorgte der Komiker allerdings für einen großen Eklat. 

Oliver Pocher sorgte für Eklat

Spätestens nach seinen unverwechselbaren Auftritten als Double von Britney Spears oder Freddie Mercury gilt Oliver Pocher als Publikumsliebling und absoluter Entertainer der aktuellen Staffel von "Let's Dance". In der sechsten Live-Show sorgte der Komiker allerdings für einen großen Eklat, der mit Buh-Rufen aus dem Publikum verbunden war. Der auslösende Satz "Ich habe den Boden nicht gesehen" des 41-Jährigen klingt erstmal ganz harmlos, wenn man die vorherige Situation nicht kennt - aber mal von vorne:

Tanz-Kollege Benjamin Piwko, 39, schwebte unmittelbar vor Oliver Pocher mit seiner Tanzpartnerin Isabel Edvardsson, 36, über das Parkett. Der Jive war allerdings weniger beeindruckend und der gehörlose Kandidat erhielt nur wenige Jury-Punkte. Die Kritik lautete, dass Benjamin zu oft aus dem Takt getanzt habe. Daraufhin seine Rechtfertigung, die er in Gebärdensprache verlauten ließ:

Ich hatte Fieber und deshalb im Moment Probleme mit meinen Augen. Ich konnte die Beine meiner Tanzpartnerin nicht sehen, weil der Boden so dunkel ist.    

 

 

Soweit so gut, jetzt zurück zu Oliver Pocher: Auch sein Tanz kam diese Woche ganz und gar nicht gut bei der Jury an. Chef-Juror Joachim Llambi, 54, bezeichnete den Cha-Cha-Cha des Komikers sogar als eine "Fleischernummer". Statt die Kritik wegzustecken, konterte Oliver mit dem sarkastischen Spruch, den sein Vorgänger Benjamin bereits als Rechtfertigung nutzte:

Ich habe den Boden teilweise nicht gesehen! 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Oliver Pocher (@opocher) am

Buh-Rufe und negative Kommentare folgten

Das waren dann wohl eindeutig die falschen Worte zum falschen Zeitpunkt. Sofort ertönten Buh-Rufe aus dem Publikum, die Jurorin Motsi Mabuse, 38, versuchte zu schlichten, indem sie ihr weißes Papier wedelte. Doch auch in den sozialen Netzwerken wurde sich ordentlich über die Aktion des Entertainers ausgelassen und Oliver sogar die Verhöhnung eines Gehörlosen ausgelegt. 

Wie tief muss man eigentlich sinken?  

Unverschämt, respektlos!

Damit hat sich der Pocher wieder einmal disqualifiziert. 

So lauteten einige Twitter-Kommentare der Zuschauer. 

Oliver Pocher: "Jeder tanzt hier, was er kann"

Während sich Benjamin auch nach der Show nicht zu Olivers Aussage äußerte, war der Komiker hingegen nach Übertragungsende noch längere Zeit im Studio und stellte sich sogar einem Interview mit "RTL". Dabei wollte der 41-Jährige auch klarstellen, dass er und Benjamin kein Problem miteinander hätten:

Jeder tanzt hier, was er kann. Und heute war es von Benjamin nicht so gut. Ich finde es dann aber immer etwas affig, wenn man Ausreden benutzt. Egal, bei wem. Das hat mit Benjamin nichts zu tun. Das ist ja auch bei Evelyn Burdecki so. Das ist ja bei jedem so. Jeder, der nicht gut tanzt, hat immer fünf Ausreden parat. Das finde ich total ätzend. Einfach tanzen und wenn es dann nicht reicht, reicht es eben nicht.  

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Oliver Pocher (@opocher) am

 

Für Oliver hat es in dieser Woche trotz schlechtem Auftritt für ein Weiterkommen gereicht. Welche weiteren Auswirkungen seine Aussage beim Publikum hatte, bleibt allerdings abzuwarten. 

Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de: https://www.rtl.de/cms/sendungen/lets-dance.html

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Benjamin Piwko: Frühzeitiges “Let's Dance“-Aus?

"Deutschland tanzt" Oliver Pocher tanzt als Donald Trump - und siegt!