Olivia Jones: Von der Familie verstoßen

"Für meine Familie war ich so eine Art Abschaum"

19.12.2019 16:30 Uhr

Ganz schön hart! Angehörige haben sich früher für Olivia Jones, 50, geschämt!

Olivia Jones: "Ich war für meine Familie eine Art Abschaum"

Wir kennen sie als fröhlichen Paradiesvogel – doch der Weg dorthin war hart! Ausgerechnet die Familie von Olivia Jones, die eigent­lich Oliver Knöbel heißt, störte sich da­ ran, dass sie als Dragqueen durchstarten wollte.

Ich hatte keinen Rückhalt, vor allem von meiner Familie nicht,

verrät die Travestiekünstlerin jetzt. Zu Beginn ihrer Karriere wurde sie von einigen An­gehörigen sogar heftig beschimpft:

Die haben sich wirklich ganz offen für mich geschämt und mir das auch ins Gesicht gesagt, dass ich für meine Familie so eine Art Abschaum bin. Das war schon krass. 

 

Die Drag-Queen kämpft für mehr Toleranz!

Mit Mama Evelin, 70, hat sich Olivia inzwischen versöhnt. Sie ist sogar richtig stolz auf die 50­Jährige! Da sie auch sonst viel Gewalt und Diskriminierung erlebt hat, setzt sich die Dragqueen heute für mehr Toleranz ein. Olivia besucht Schulen und hat auch schon an Bundesversammlungen teilge­nommen.

Ich würde mir für die Gesell­schaft wünschen, dass wir irgendwann alle so tolerant geworden sind, dass wir eigentlich keinen Christopher Street Day mehr brauchen.

Text: Sophia Ebers

Weitere spannende Stars-News liest du in der aktuellen OK! – Jeden Mittwoch neu am Kiosk.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Olivia Jones: „Ich war oft der einsamste Mensch der Welt!“

Olivia Jones: "Beziehungen sind nichts für mich"

Themen