Olivia Wildes Geständnis: „Wir waren beim Dreh alle betrunken!“

Am Set von "Drinking Buddies" war echtes Bier in den Bechern!

Olivia Wilde erzählte nun, dass sie beim Dreh von Anna Kendrick ist nicht gerade groß. Daher wurde sie auch schnell betrunken. Anna Kendrick wusste nicht, dass sich in den Bechern tatsächlich Alkohol befand. Bier soll günstiger als Wasser gewesen sein, ist Wildes Erklärung für die Getränkewahl.

So brav die Schauspielerin Olivia Wilde, 31, auch immer aussieht, so pikant ist nun auch ihr Geständnis zu den Dreharbeiten von „Drinking Buddies“. Um sich gut in die Rolle einzufühlen, wurden die Schauspieler am Set ordentlich mit Bier versorgt. Bei einer kleinen Körpergröße kann das allerdings schneller betrunken machen, als es den Damen lieb war.

 

Wilde Alkoholbeichte

Als die Interview-Kamera von „People“ aus war, sprudelten erst die richtig spannenden News aus der Schauspielerin Olivia Wilde heraus. Dann verriet sie, dass bei den Dreharbeiten des 2013 abgeschlossenen Films „Drinking Buddies“ ordentlich am Set gebechert wurde.  Mit dabei war auch Schauspielerin Anna Kendrick, 30, die nicht ahnte, dass sich in den Bechern tatsächlich Alkohol befand, wie Wilde nun verriet:

Es war eigentlich wirklich witzig, als Anna Kendrick auftauchte. Sie ist ungefähr nur so groß (also eher klein) und sie ging in die erste Szene und nahm einen riesigen Schluck Bier und war sich nicht bewusst, dass es echt war. Und sie war sofort betrunken.

Kendrick konnte es damals kaum fassen, dass es sich tatsächlich um Bier handelte, erinnert sich die Schauspielerin. Sie sagte nur „Was passiert hier? Was macht ihr denn hier?“

Bier aus Kostengründen?

Aber wer kann es den Schauspielern übel nehmen, bei einem Dreh zu einem Film der „Drinking Buddies“ heißt?  Olivia Wilde erklärt die Getränkewahl auch so:

Es war echtes Bier, weil Bier billiger war als Wasser. Wie waren an einem Brauerei-Set, daher war es besser, wenn wir beim Bier blieben.

Klingt nach einer einleuchtenden Erklärung, Olivia!