Penny Lancaster: Sie gesteht unter Tränen, dass sie vergewaltigt wurde

Im TV erzählt die Ehefrau von Rod Stewart von ihrer Vergewaltigung als Teenie-Model

Immer mehr prominente Frauen erzählen derzeit öffentlich von Situationen, in denen sie sexuell belästigt, bedrängt oder sogar vergewaltigt wurden. Auch Penny Lancaster, 46, die Ehefrau von Rock-Legende Rod Stewart, 72, hat im britischen TV unter Tränen gestanden, dass sie als junge Frau vergewaltigt wurde.

Zurzeit vergeht kein Tag ohne das Thema sexuelle Belästigung oder Missbrauch. Ausgelöst durch den Sex-Skandal um den Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein, 65, offenbaren immer mehr Promis ihre schrecklichen Erlebnisse. Zuletzt sorgte der Hashtag "#metoo" für eine Vielzahl von Geständnissen, aber auch Solidarität unter den Frauen.

Penny Lancaster hat Schreckliches erlebt

Auch die Ehefrau von Rockstar Rod Stewart hat nun öffentlich über ihre schlimmen Erfahrungen mit dem Thema gesprochen.

In der britischen Talk-Show „Loose Womengesteht die 46-jährige unter Tränen, dass sie als junges Model vergewaltigt wurde. Als sie Anfang 20 war, begann sie ihre Modelkarriere. Während sie den schrecklichen Vorfall schildert, stockt der mittlerweile zweifachen Mama immer wieder die Stimme und Tränen laufen über ihr Gesicht.

Ein Mann, der in der Fashion-Branche arbeitete, hat sie unter Drogen gesetzt und sie danach zum Sex gezwungen. Penny erzählt:

Ich hatte einen Auftrag für einen Fashiondesigner. Er nahm mich mit zu dem Job und bot mir danach an, mich noch mit auf ein Event zu nehmen um andere wichtige Leute zu treffen. Also ging ich mit ihm. Auf dem Weg dorthin hielten wir bei ihm zu Hause an, weil er noch Sachen bei sich holen musste. In seiner Wohnung hatte er eine Bar und bot mir an, einen Drink zu nehmen, während er sein Zeug packte.

Sie kann sich jedoch nicht wirklich erinnern, da der Mann sie offenbar unter Drogen gesetzt hatte:

Leider ist das Letzte, was ich weiß, dass ich diesen Drink nahm. Und dann erinnere ich mich nur, dass ich mit dem Gesicht auf einem Bett lag und er auf mir drauf. Er genoss diese Erfahrung, ich hingegen nicht.

Nach dem Vorfall habe sie sich nie getraut, über dieses Thema zu sprechen. Nicht einmal ihren Eltern vertraute sie den schrecklichen Vorfall an:

Ich hatte Angst, es meiner Mama und meinem Papa zu erzählen. Er war ein Typ, mit dem ich gearbeitet habe, und er hat mir versprochen, dass ich mehr Leute kennenlerne. Ich war einfach naiv und habe ihm vertraut.

Penny war zu dem Zeitpunkt des Vorfalls Anfang 20.

Sie möchte andere Vergewaltigungs-Opfer ermutigen

Mit ihrem Auftritt im britischen TV möchte das Ex-Model Frauen, denen etwas Ähnliches widerfahren ist, ermutigen, davon zu erzählen und nicht zu schweigen. Welch dramatischen Einfluss die Geschichte in diesem jungen Alter auf ihr weiteres Leben hatte, macht Penny unter Tränen deutlich:

Ich hatte bis zu diesem Punkt noch nie Sex, also war es eine furchteinflößende Sache. Die Leute müssen wissen, dass sie niemand dafür verurteilt und, dass es nicht ihre Schuld ist. Sie müssen mutig genug sein, um es einem Erwachsenen zu erzählen.

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News!