Alles über Let's DanceAlles über Let's Dance

Plötzlich geläutert? Niels Ruf zeigt Mitleid mit Ulli Potofski

Die Frau seines „Let’s Dance“-Kollegen hatte einen Herzinfarkt erlitten

Auch einige Tage nachdem Niels Ruf, 42, einen geschmacklosen Witz auf Kosten des gerade erst verstorbenen Roger Cicero († 45) gemacht hatte, sitzt der Ärger über den Moderator noch immer tief. Kein Wunder, dass ihm eine zweite Chance in der RTL-Show „Let’s Dance“ verwehrt wurde. Nachdem sich Kandidatin Franziska Traub, 53, eine Beinverletzung zugezogen hatte, rückte nicht der zuletzt ausgeschiedene Niels nach, sondern Kollege Ulli Potofski, 63. Statt eines fiesen Kommentars, gab es von Niels allerdings ungewohnt nette Worte auf Twitter.

Schlechtes Gewissen?

Eigentlich hatte Ulli Potofski allen Grund zur Freude, denn nachdem der 63-Jährige bereits in der ersten Show von „Let’s Dance“ nicht genügend Anrufe bekommen hatte, bekam er nun seine zweite Chance: er dürfte für die verletzte Franziska Traub einspringen. Leider konnte er sein Comeback auf dem Tanzparkett nicht wirklich genießen, denn nur wenige Minuten vor der Show erfuhr der Sportmoderator, dass seine Frau Moni einen Herzinfarkt erlitten hatte.

Da sich diese jedoch außer Lebensgefahr befand, entschied sich Ulli trotzdem zu tanzen - und schaffte es in die nächste Runde. Für so viel Stärke gab es nun sogar von Niels Ruf mitfühlende Worte auf Twitter. Der 42-Jährige schrieb:

Ulli Potofski hatte einen Tag Training und tanzt trotz Herzinfarkt seiner Frau (gute Besserung).

Er kann es nicht lassen

Seinen schwarzen Humor konnte er allerdings nicht ganz zurückhalten. Für Chefjuror Joachim Llambi, 51, gab es einen kleinen Seitenhieb: „Ergebnis: ein Punkt vom herzlosen Obertanzinspektor“.

Mit der Tanzshow und allen dazugehörigen beteiligten scheint Niels Ruf offenbar endgültig abgeschlossen zu haben.