Prinzessin Madeleine: Sie lässt alles hinter sich

Umzug von London nach Florida

Bald rollt der Umzugswagen an. Prinzessin Madeleine, 36, und ihr Mann Christopher O'Neill, 44, werden mit ihren drei Kindern nach Amerika auswandern. Was hinter diesen überraschenden Plänen steckt und warum der Umzug nicht von Dauer sein könnte.

Umzug nach Florida

Diese Neuigkeit aus dem schwedischen Königshaus überrascht. Prinzessin Madeleine und ihre Familie werden London verlassen und ins amerikanische Florida ziehen.

Die Zeit und die Gelegenheit für die Vereinigten Staaten ist gut für die Familie, wenn die Kinder noch im Vorschulalter sind,

heißt es in einer offiziellen Erklärung vom Palast. Klingt ganz so, als wollen Prinzessin Madeleine und ihr britisch-amerikanischer Ehemann Christopher O'Neill ihrer royalen Rasselbande bestehend aus Prinzessin Leonore, 4, Prinz Nicolas, 3, und Prinzessin Adrienne, 4 Monate, noch ein wenig die Welt zeigen, bevor sie vollkommen heimisch werden. 

Warum zieht Prinzessin Madeleine nach Florida?

Im Herbst will die jüngere Schwester von Kronprinzessin Victoria dann mit ihrer Familie in die USA auswandern. Aber warum hat sich die 36-Jährige überhaupt zu diesem Schritt entschieden? Schließlich ist sie doch erst vor drei Jahren nach London gezogen. Doch für die Umzugspläne gibt es einen guten Grund, wie Hof-Pressesprecherin Margaretha Thorgren weiß:

Sie ziehen nach Florida, weil es ein guter Ausgangspunkt für Chris' Geschäft ist und die Kinder noch im Vorschulalter sind.

Der 44-jährige Geschäftsmann ist in der Finanzbranche tätig, hat zusammen mit seiner Mutter mindestens zwei Firmen. Außerdem besitzt seine Familie ein Anwesen in Florida, auf dem er mit seiner seiner Frau und den Kids schon öfter Urlaub gemacht hat.

Kritik für Auswanderungspläne

Das schwedische Volk hat auf die Neuigkeiten der Königstochter nicht nur positiv reagiert. Im Netz schreiben sie:

Was sollen wir Schweden denn noch alles tolerieren?

Sie sollten endlich nach Stockholm ziehen! 

Sie sollte ihren Kindern endlich ein festes Zuhause schaffen. 

Die dreifache Mutter hat jedoch schon öfter erklärt, dass ihr der Rummel um ihre öffentliche Person zu schaffen macht.

Ich ja bin mein ganzes Leben eine Prinzessin gewesen - natürlich denken da alle, dass ich mich doch daran gewöhnt haben muss: An die Auftritte vor Menschen, an die Kameras, an die Fragen. Aber so ist es nicht. Ich bin unglaublich schüchtern und ich mag es nicht, im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen.

Und in Amerika kann die 36-Jährige komplett unbehelligt von Paparazzi ein normales Leben führen. Eine Rückkehr nach Schweden scheint aber noch nicht vollkommen ausgeschlossen zu sein. Denn nur so haben die Kinder der Prinzessin einen Anspruch auf einen Platz in der Thronfolge.

Sie müssen ab einem Alter von ungefähr sechs Jahren in Schweden aufwachsen und ihre ganze Schulzeit in Schweden verbringen,

erklärt Reichsmarschall Svante Lindqvist. Spätestens in zwei Jahren könnte die schöne Königstochter also mit ihrer Familie in ihrer alten Heimat sesshaft werden. Und das dürfte dann auch ihr Volk milde stimmen.

 

 

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News

 

 

 

Artikel enthält Affiliate-Links