Promi-Frauen fürchten sexuelle Übergriffe: „Gegen viele Männer keine Chance”

Mulmiges Gefühl nach Silvester-Attacken in Köln, Hamburg und Stuttgart

Gegen gleichwertige Gegnerinnen ist Box-Profi Ina Menzer im Ring gewappnet, doch reichen ihre Fäuste bei einem tätlichen Übergriff auch aus? Ex-„Bachelor Moderatorin Jennifer Knäble fürchtet schon die tägliche Bahnfahrt zur Arbeit.

Die fürchterlichen Silvester-Attacken auf Frauen in Köln, Hamburg und Stuttgart beschäftigen Deutschland weiterhin. Exklusiv im Magazin IN drücken auch Promis ihre Sorge über weitere Angriffe aus.

Sogar die ehemalige deutsche Profiboxerin Ina Menzer, 35, gesteht offen ein: „Ich würde meine Fäuste benutzen, aber gegen viele Männer habe auch ich keine Chance.”

„Das Gefühl ist das Schlimmste..."

Die einstige „Bachelor"-Kandidatin Anja Polzer, 31, will als Konsequenz bei ihren Looks nun mehr Zurückhaltung zeigen: „Ich überlege mir jetzt schon genau, ob mein Outfit zu gewagt ist. Das Gefühl, sexuell belästigt zu werden, ist das Schlimmste …”

Ein Leben in Angst?

Moderatorin Jennifer Knäble, 35, hat jetzt sogar vor dem Zugfahren Angst:

Ich selbst pendle zwischen Frankfurt und Köln und muss zugeben: Ich habe seit den Übergriffen ein mulmiges Gefühl.

Die ganze Story lest ihr ab Donnerstag, 14. Januar 2015, in der neuen IN.