"Promis unter Palmen": Drama bei den Dreharbeiten!

Patricia Blanco wäre fast ertrunken

Bei den Dreharbeiten zu "Promis unter Palmen" spielte sich ein Drama ab: Promi-Kandidatin Patricia Blanco, 49, wäre im Meer fast ertrunken.

"Promis unter Palmen": Dreharbeiten abgeschlossen

In Kürze soll das Reality-TV-Format "Promis unter Palmen" in die zweite Runde gehen – zwar hagelte es im Netz für die Auswahl der Stars heftige Kritik, die Dreharbeiten in Thailand sind allerdings bereits beendet.

Neben Ballermann-Star Melanie Müller, Reality-Sternchen Elena Miras, Schlagersänger Willi Herren, "Love Island"-Kandidat Hendrik Stoltenberg, "Temptation Island VIP"-Teilnehmer Calvin Kleinen und "Beauty and the Nerd"-Blondine Emmy Russ sind auch Prinz Marcus von Anhalt, Chris Töpperwien, Guilia Siegel, Katy Bähm, Patricia Blanco und Kate Merlan dabei. Letztere Kandidatin soll laut Informationen der "Bild"-Zeitung für Skandalnudel Georgina Fleur nachgerückt sein, die eigentlich ebenfalls bei "Promis unter Palmen" dabei sein sollte

Erst kürzlich sickerten bereits erste erschütternde Details nach Deutschland – nach Informationen der "Bild" mussten in kürzester Zeit zwei Kandidaten die Sendung verlassen. Angeblich habe es einen heftigen Streit vor laufenden Kameras gegeben, dessen Ausstrahlung wohl noch in den Sternen stehe. Jetzt wurden erneut krasse Details über die Dreharbeiten enthüllt: Zurück in Deutschland schockte VIP-Kandidatin Patricia Blanco Fans und Zuschauer nämlich mit einer Schock-Nachricht. 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Patricia Blanco: Dreharbeiten zu "Promis unter Palmen" eskalieren

Nach langen Wochen scheinen die Dreharbeiten zu "Promis unter Palmen" abgeschlossen zu sein – Patricia Blanco verriet gegenüber "Bild" bei ihrer Ankunft in Hamburg aus Phuket in Thailand erste Details über einen tragischen Unfall:

Ich bin ins Meer gegangen, plötzlich baute sich vor mir eine Welle auf, die immer näher kam, mit einem echten Sog. Ich wusste nicht, was ich tun sollte, bin in die Welle eingetaucht. Ich habe jede Menge Wasser geschluckt. Ich hatte mich gerade erholt, wollte aus dem Wasser, doch der Sog zog mich wieder ins Meer hinaus. Dann kam noch eine größere Welle, die über mich einbrach.

 

 

"Ich hätte sterben können"

Für ganze 60 Sekunden wurde die 49-Jährige unter Wasser gedrückt: "Ich konnte mich kaum aus eigener Kraft retten, war völlig unter Schock. Ich hätte sterben können, schaffte es in letzter Sekunde aus den Fluten", erzählte sie weiter. 

Schlussendlich sei aber alles gut gegangen und die Tochter von Roberto Blanco sei froh, endlich wieder zu Hause und bei ihrem Verlobten Andreas Ellermann zu sein – und auch dieser zeigte sich erleichtert: "Ich bin überglücklich, dass sie heil wieder da. So lange lasse ich sie nicht noch einmal weg."

Freust du dich schon auf die neue Staffel "Promis unter Palmen"?

%
0
%
0