Prügel-Drama um Willi Herren: Jetzt spricht seine Frau!

Der Malle-Star soll Partnerin Jasmin Jenewein blutig geschlagen haben

Hat Willi Herren seine Frau blutig geschlagen? Diese Vorwürfe kursieren jetzt im Netz ... Nach einem Stripclub-Besuch soll die Situation zwischen den Eheleuten eskaliert sein. Jasmin und Willi haben sich im August dieses Jahres das Jawort gegeben.

Im August gaben sich Willi Herren, 43, und seine Jasmin Jenewein, 39, völlig überraschend das Jawort und wirkten total verliebt – doch jetzt überschattet ein dramatischer Vorfall ihr Eheglück. Der Malle-Sänger soll seine Frau blutig geschlagen haben. Jetzt spricht Jasmin.

Will Herren & Jasmin: Streit eskaliert

Was ist zwischen Willi Herren und seiner Frau Jasmin genau passiert? Wie die Bild-Zeitung berichtet, soll sich der Sänger nach einer TV-Aufzeichnung in einem Stripclub vergnügt haben. Als seine Frau plötzlich dort auftauchte, soll sich die Situation dramatisch zugespitzt haben. Jasmin habe ihren Mann zur Rede gestellt, danach sollen beide handgreiflich geworden sein. Glaubt man dem Portal, soll Jasmin dem Musiker eine Ohrfeige verpasst haben. Daraufhin soll Willi Herren seiner Frau ins Gesicht geschlagen haben. Die angebliche Folge: eine blutige Lippe. Jasmin soll im Krankenhaus behandelt worden sein. Gegen Willi, der zur Tatzeit stark alkoholisiert gewesen sei, soll eine Anzeige vorliegen. Gegenüber Bild äußert sich Willi so:

Was ich weiß, ist, dass ich mich in einem Club wiederfand und mir meine Frau vollkommen zu Recht eine Szene machte. Ich habe mich falsch verhalten und kann mich bei meiner Frau nur öffentlich entschuldigen.

Dem Schlager-König sei bewusst, dass er sich nicht immer unter Kontrolle habe, wenn er getrunken hat. Aber auch Jasmin lässt den Vorfall nicht unkommentiert …

 

 

Therapie oder Scheidung!

Jasmin scheint die Situation noch immer sehr zu beschäftigen:

Ich nehme mir eine Auszeit – fernab von Willi. Ich will ein paar tage Urlaub machen und das Ganze verarbeiten. Entweder macht Willi eine Therapie oder ich lasse mich scheiden.

Eine klare Ansage an ihre Gatten.

Tränenreiches Geständnis von Willi Herren

Es ist kein Geheimnis, dass Willi eine turbulente Vergangenheit hatte. Im „Promi Big Brother“-Haus packte er 2017 über seine Kokain-Sucht aus:

Ich war mal kokainabhängig, habe sechs Aufenthalte in der Betty-Ford-Klinik hinter mir. Ich habe bestimmt zwei Jahre meines Lebens in Kliniken verbracht [...] Ich hab mich selbst eingewiesen und irgendwann war es dann so weit, dass ich sogar Auftritte absagen musste, weil ich nicht mehr in der Lage war, auf der Bühne zu stehen. [...] Ich war nur noch zugedröhnt, kam mit meinem Leben nicht mehr klar, ich war hochverschuldet […],

sagte er unter Tränen im TV. Und auch mit Depressionen und Burnout hatte der Malle-Star bereits zu kämpfen. Er begab sich sogar in eine Klinik. Bei Facebook schrieb er damals:

[…] Damit ich nicht wieder da lande, wo ich hergekommen bin, habe ich für mich beschlossen die Notbremse zu ziehen und begebe mich in eine stationäre Behandlung wegen eines Burnouts und damit einhergehenden Depressionen. Vor einigen Jahren hätte ich in dieser Situation wahrscheinlich versucht meine Probleme mit Alkohol und Drogen wegzudrücken. Ich weiß aber mittlerweile Gott sei dank, dass ich mir nur helfen kann, wenn ich Hilfe zulasse! […].

 

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Depressionen und Burnout: Willi Herren begibt sich in Behandlung

Willi Herren: Der Streit mit Jens Büchner eskaliert

"Promi Big Brother": Willi Herrens Liebes-Lüge!