R. Kelly: Krass! Hielt er Minderjährige gefangen?

Der Musiker sorgt erneut für Skandal-Neuigkeiten

Es ist nicht das erste Mal, dass R. Kelly, 51, für Schlagzeilen sorgt und dennoch sind die neuesten Meldungen erschreckend. Die Ex-Freundin des "I Beliebe I Can Fly"-Interpreten erhebt jetzt schwere Vorwürfe und behauptet, der Musiker habe minderjährige Frauen wie "Haustiere" eingesperrt.

Neuer Skandal um R. Kelly

Die Liste der Skandal-News rund um Rapper R. Kelly wird immer länger. Erst vergangenes Jahr deckte die Website "Buzzfeed" auf, dass der Musiker mehrere Frauen in seinen Häusern gefangen hielt. Schon vor Jahren musste sich der 51-Jährige dem Vorwurf der Kinderpornografie stellen.

Er zwang Minderjährige zum Oralsex

Jetzt kommen erneut schockierende Details über R. Kelly ans Licht. Wie seine Ex-Freundin Kitti Jones gegenüber "BBC" berichtet, soll der "I Believe I Can Fly"-Interpret minderjährige Frauen als "seine Haustiere" gehalten haben. Sie haben über den Boden kriechen müssen, zudem habe R. Kelly sie zum Oralsex gezwungen.

Er sagte mit, dass er sie 'trainiert' habe, seit sie 14 Jahre alt ist. Da erkannte ich, dass er mich zu einem seiner Haustiere machen wollte. Er nannte die Frauen seine Tiere,

so die junge Frau.

 

 

Doch damit nicht genug, denn Kitti Jones, die von 2011 bis 2013 mit R. Kelly zusammen war, bezichtigt den Musiker zudem der mehrfachen Vergewaltigung. Auch Ex-Manager Rocky Bivens scheint diesen Verdacht zu bestätigen. Zudem offenbarte er, dass R. Kelly 1994 die damals gerade einmal 15 Jahre alte R'n'B-Sängerin Aaliyah - die 2001 bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam - geheiratet haben soll.

R. Kelly musste sich schon des Öfteren vor Gericht verantworten. So wurde er wegen  angeblicher Sex-Videos mit Minderjährigen sowie des Verdachtes der Kinderpornografie angeklagt.

Bislang schweigt R. Kelly, doch die Anschuldigungen werden immer heftiger...

Lass dich von Stars, Styles, Beauty & Lifestyle inspirieren und folge OK! bei Pinterest!

Style-Lieblinge der Redaktion

 

 

 

Artikel enthält Affiliate-Links