R. Kellys Ex-Geliebte: Jetzt bricht sie ihr Schweigen

"Das war Erpressung"

Neue Vorwürfe gegen Musiker R. Kelly, 53! Ein vermeintliches Opfer packt jetzt schreckliche Details aus ...

R. Kelly: Vermeintliches Opfer packt aus

Sänger R. Kelly wurde am 22. Februar 2019 wegen sexuellen Missbrauchs in zehn Fällen angeklagt. Die Taten sollen sich über einen Zeitraum von zwölf Jahren erstreckt haben. Einige der mutmaßlichen Opfer sollen minderjährig gewesen sein. Vor Gericht plädierte R. Kelly auf nicht schuldig. 

Seit Juli 2019 sitzt der Musiker in Untersuchungshaft. Ex-Geliebte Azriel Clary war eine der Frauen, die Kelly nach seiner Inhaftierung verteidigte. Jetzt stellt sie sich jedoch gegen ihn und erzählt eine ganz andere Geschichte.

Mehr zu R. Kelly:

 

"Das war Erpressung"

Azriel Clary soll laut "National Enquirer" in einem Buch über die dramatische Zeit mit R. Kelly ausgepackt haben. "Er tat die erniedrigendsten Dinge", so Clary angeblich in dem Werk. Der Sänger soll seine Mitarbeiter, männlich und weiblich, zum Sex gezwungen haben. Das Portal berichtete weiter, dass der Musiker seine Taten gefilmt haben soll.

Während er Sex mit uns Mädchen hatte, hatte er auch Sex mit den Männern, den Haushälterinnen, den Putzfrauen. Damit hat er alle kontrolliert. Das war Erpressung - für den Fall, dass jemand gegen ihn aussagen wollte,

soll die Frau gesagt haben. Gewalt sei im Haus an der Tagesordnung gewesen. R. Kelly soll Azriel das erste Mal mit 17 Jahren missbraucht haben. Der Sprecher von R. Kelly bestreitet die Vorwürfe der Frau. Jetzt muss ein Gericht die Wahrheit herausfinden.

Themen