Radikal! Kelly Clarkson drängte Ehemann zu Sterilisation

Die Sängerin möchte keine weitere Schwangerschaft erleben

Kelly Clarkson möchte nie wieder schwanger werden und drängte daher ihren Mann zur Sterilisation. Kelly Clarkson und ihr Ehemann Brandon Blackstock im Januar 2013. Zum Knuddeln: River und Remington, die Kinder von Kelly Clarkson und Brandon Blackstock.

Sängerin Kelly Clarkson, 34, hat gleich zwei zuckersüße Kinder zur Welt gebracht: River Rose, 2, und Remington Alexander, 6 Monate. Doch dabei soll es auch bleiben. Nachdem sie zwei schwierige Schwangerschaften hatte, wollte die Sängerin sichergehen, dass ihr das nicht nochmal passiert. Sie verlangte von ihrem Ehemann Brandon Blackstock, 39, sich sterilisieren zu lassen.

Schon ihre erste Schwangerschaft mit River sei „grausam“ gewesen, erklärte Kelly Clarkson später in einem Interview mit „BBC Radio“. Doch auch bei der zweiten Schwangerschaft mit Söhnchen Remington lief es nicht besser für die Sängerin. Weil sie so starke Schwangerschaftsübelkeit hatte, musste sie Infusionen und Mineralien zugeführt bekommen, da sie dehydriert war.

Kelly Clarkson zieht Schlussstrich: Keine Babys mehr!

Während es für manche werdenden Mütter eine wunderbare Erfahrung war, scheint Kelly Clarkson geradezu traumatisiert. Gegenüber Jenny McCarthys Radioshow „Inner Circle“ erzählte Kelly daher ganz offen, dass sie ihren Mann zu einer Sterilisation gedrängt habe, um eine weitere Schwangerschaft zu verhindern.

Ich war buchstäblich schwanger mit Remi und sagte sowas wie, ‚du wirst sterilisiert. Das wird mir nie wieder passieren‘.

Ein radikaler Schritt, den Kelly Clarkson da von ihrem Mann verlangt hat. Zwar hat Brandon Blackstock nicht nur zwei Kinder mit der Sängerin, sondern bereits zwei weitere aus einer früheren Beziehung, Seth und Savannah. Trotzdem ist es ein großes Opfer, das ihr Ehemann da bringen musste.

Kampf mit den Babypfunden

Kelly Clarkson soll derweil daran arbeiten, ihre Babypfunde loszuwerden und habe bereits 25 Kilo abgenommen. „Sie will Energie haben, um sich um ihre Kinder und ihre Karriere zu kümmern“, verriet eine Quelle gegnüber der amerikanischen OK!. Außerdem wolle sie „Brandon keine Ausrede geben, zu streunen“, so der sogenannte Insider des Magazins.

Trotzdem ist Kelly Clarkson natürlich stolz auf ihre Kinder, wie sie via Social Media immer wieder zeigt. Zahlreiche Fotos und Videos ihrer beiden Wonneproppen gibt es dort zu finden. Für ihre Tochter River Rose hat Kelly sogar das Kinderbuch „River Rose und das magische Schlaflied“ geschrieben, welches sie gerade promoted.

 

Hanging out with River Rose (the doll) and signing my books at @toysrus because I'm a PUBLISHED AUTHOR!!!!

Ein von Kelly Clarkson (@kellyclarkson) gepostetes Foto am

 

River Rose hanging with her singing River Rose doll backstage @KLGandHoda! You can get one too at Toys "R" Us :)

Ein von Kelly Clarkson (@kellyclarkson) gepostetes Foto am