Roberto Blanco: Seine Familie ertrank beinahe in seinem Haus!

Luzandra Blanco erlebte Horror-Stunden in seinem Strandhaus in Florida

Roberto Blanco, 80, wurde in Florida von dem Tropensturm Irma heimgesucht. In seinem Zuhause erlebten seine Ehefrau und deren Vater schreckliche Stunden. Sie mussten sogar um sein Überleben kämpfen, ertranken beinahe in dem Haus.

In Florida und der Karibik wüten die Tropenstürme Harvey und Irma, Millionen Menschen flüchteten vor der Naturkatastrophe, hundertausende wurden über Nacht obdachlos. Es gibt viele Horrogeschichten, die das Ausmaß der Katastrophe deutlich machen. Eine von diesen berichtet nun die Ehefrau von Schlagerstar Roberto Blanco. Luzandra Blanco befand sich während Irma wütete in dem Strandhaus in der Karibik und erlebte dort die wohl schlimmsten Stunden ihres Lebens.

Das Wasser schoss durch das gesamte Haus

Die Ehefrau des 80-Jährigen sprach mit der "Bild" darüber, wie grauenvoll die Stunden des Sturmes waren: "Es war der reine Horror! Sechs Meter hohe Wellen sind durch die geschlossenen Türen mit Steinen aus dem Meer durch unser Haus geschossen." Sie rettete sich gerade noch in einen Schutzraum, doch ihr Vater Robert wollte das Haus nicht verlassen.

Roberto Blanco: Sein Haus ist vollkommen zerstört

Wie viel Angst die beiden wirklich hatten, macht Luzandra Blanco mit einer anderen Aussage deutlich:

Mein Vater musste mit seinen Hunden aus dem Haus schwimmen, um nicht zu ertrinken.

Den beiden ist nichts passiert, sie kamen mit dem Schrecken davon. Das Haus des Paares ist vollkommen zerstört, doch das ist Roberto Blanco egal: "Das Wichtigste ist, dass Luzandra nichts passiert ist!" Seine Geburtstagsparty hat der Schlagerstar abgesagt, stattdessen investiert er das Geld in den Wiederaufbau des Hauses.

Melde dich beim OK!-Newsletter an und die Star-News kommen exklusiv zu Dir!