Rolf Scheider: "Wir hätten unter den Toten sein können"

Der Ex-"GNTM"-Juror und sein Ehemann waren am Freitag in Paris

Der Schock sitzt tief: Der ehemalige "Germany's next Topmodel"-Juror Rolf Scheider, 59, war am Freitagabend in Paris, als die schrecklichen Attentate stattfanden. Und nicht nur das: Der Castingdirektor hielt sich sogar im selben Stadtteil auf. Bei Facebook schildert er den Horrorabend unter der Überschrift: "Paris im Kriegszustand".

Julien und ich waren gestern genau in dem Viertel, wo die meisten Attentate kaltblütig vollzogen wurden,

berichtet der geschockte Rolf, der der seit 1975 in Paris wohnt und dort sogar mal zwei Restaurants betrieb, in einem aufrüttelnden Post. Einige der Anschläge ereigneten sich in einer Gegend, die Rolf sehr gut kennt: 

Die Konzerthalle Bataclan, wo 82 Menschen kaltblütig hingerichtet wurden, liegt direkt neben unserem Büro. Das Restaurant Le petit Cambodge, wo 16 Menschen mit der Kalachnikov auf der Terrasse erschossen wurden, ist eins unserer Lieblingsrestaurants und wir kennen die Besitzer."

Der Castingdirektor ist deshalb wohl noch mehr geschockt über die furchtbaren Ereignisse in der französischen Hauptstadt: 

Wir hätten gestern Abend unter den Toten sein können, aber wir haben Glück gehabt und sind noch am Leben. Wir sind geschockt und trauern um die unschuldigen Toten und denken ganz stark an die 80 Menschen die noch in lebensbedrohlichem Zustand um ihr Leben kämpfen.

Doch Rolf denkt auch schon an die Zukunft - mit Furcht: 

Nach Charlie Hebdo und den gestrigen Attentaten prophezeien Spezialisten: Das Schlimmste steht uns vielleicht noch bevor... Wir haben pure Angst! Wann und wie kann dieser Terrorhorror endlich mal bekämpft werden und aufhören?

 

Paris im Kriegszustand!Julien und ich waren gestern genau in dem Viertel wo die meisten Attentate kaltbluetig...

Posted by Rolf Scheider on Samstag, 14. November 2015

In einem Interview mit der VOX-Sendung "Prominent" bekräftigte Rolf, wie schlimm die Erlebnisse für ihn sind.

Diese Stadt, in der ich mich immer sicher und wohl gefühlt habe, ist plötzlich eine Stadt des Terrors. Das ist nicht mehr das Paris, das ich kenne und liebe.

Seht hier ein Video zum Thema: