Sabine Lisicki: 1. Post nach Trennung von Oliver Pocher

Die Tennisspielerin lenkt sich mit Training für Miami Open ab

Nicht mal einen Tag ist es her, dass die plötzliche Trennung von Sabine Lisicki, 26, und Oliver Pocher, 38, am späten Dienstag-Abend, 15. März, bekannt wurde, da meldet sich die Blondine auf ihrem Facebook-Account bereits wieder zu Wort. Und eins ist klar: auch wenn Sabine das Liebes-Aus mit keinem Wort erwähnt, so gibt sie dennoch ein klares Statement bezüglich ihrer Gefühlslage ab. Sie beisst die Zähne zusammen und lässt sich von der Trennung nicht runterziehen!

Sabine hat ein klares Ziel vor Augen

Vor knapp einer Woche soll Sabine Lisicki ihre Beziehung zu Oliver Pocher beendet haben. Umso erstaunlicher, dass die 26-Jährige seitdem bereits ein Turnier absolviert hat, bei dem sie den 2. Platz erreichte, und nun ausgiebig für die Miami Open trainiert, die am Montag, 21. März, beginnen werden. Keine Spur von Trennungsfrust.

Stattdessen teilte Lisicki auf Facebook einen Schnappschuss, der sie beim Training zeigt. Dazu gibt es einen aussagekräftigen Text:

Ein neuer Tag, eine neue Herausforderung! Es wird weiter gearbeitet… Der tolle Ausblick macht es einem aber leichter.

 

 

 

Wer zwischen den Zeilen ließt könnte meinen, dass die Aussagen nicht nur auf den Sport bezogen sind. So oder so wird eins aber deutlich: die gescheiterte Beziehung zu Oliver Pocher ist Vergangenheit - jetzt konzentriert sich Sabine ganz auf ihre Tennis-Karriere und den bevorstehenden Wettkampf.

Zuspruch auf den sozialen Netzwerken

In den Kommentaren zum Foto ist allerdings nicht das Training des jungen Sport-Talentes Thema, sondern es werden erste Meinungen und Eindrücke zur Trennung geäußert.

Ein Glück bist du den Pocher los.

Finde gut, dass du die Reißleine gezogen hast, denn man sollte über seine Freundin keine so blöden Witze in der Öffentlichkeit machen.

Mit Freuden vernommen, dass der Pocher Geschichte ist. Schau nach vorn, du packst das!

Zumindest die Fans von Sabine stehen voll und ganz hinter ihr - und ihren Entscheidungen. Und wer weiß, vielleicht sind es gerade die vielen gemischten Emotionen, die ihr am Ende die nötige Kraft geben, um in der nächsten Woche den großen Erfolg zu erzielen.