Sara Kulka: Kritik für ihre Erziehungsmethoden

Das Model erntet Kritik für den Umgang mit ihren Kindern

Sara Kulka, 27, hält sich nicht an klassische Elternratgeber oder ähnliches, sie hat ihre eigenen Erziehungsmethoden. Für die erntet sie gerade wieder Kritik im Netz. Allerdings gibt es auch einige Mütter, die sich über die Einstellung des Models freuen.

Bei Instagram wollte Sara Kulka ein bisschen mehr über ihr Privatleben verraten – genauer gesagt über ihre Erziehungsmethoden. Doch die gefallen manchen Usern so gar nicht, nun erntet das Model also erneut Kritik im Netz. Sie musste sich schon öfter Kritikern stellen, die ihren Umgang mit ihren Kindern nicht richtig verstehen.

"Wir gehen auch mal um 20:00 Uhr in den Supermarkt"

 

 

Ein Beitrag geteilt von Sara Kulka (@kulkasara) am

 

Wir gehen auch mal um 20.00 Uhr mit unseren Kindern in den Supermarkt einkaufen und ernten komische Blicke wie: "Was sind das denn für Eltern, die armen Kinder gehören doch ins Bett"

, kommentiert die Mutter das Bild zuerst und stellt danach fest, dass sie früher nicht anders war. Weiter schreibt sie: "Wir haben für deutsche Verhältnisse ein außergewöhnliches Leben, da unsere Kindern dann ins Bett gehen, wenn wir es machen. Wie lieben es, gemeinsam einzuschlafen. Und das Beste daran, keiner meiner Kinder war jemals vor 9.00 Uhr wach."

Sara Kulka: Kritik für ihre Erziehungsmethoden

Der Ansatz ist tatsächlich nicht unbedingt üblich, immerhin bekommen die meisten Kinder feste Zeiten, zu denen sie ins Bett gehen sollen. Genau deswegen muss Sara Kulka sich auch Kritikern stellen, die ihren Beitrag kommentieren. "Also ich kann mir nicht vorstellen, dass Kinder es brauchen mit den Eltern täglich bis spät abends wach zu bleiben", schreibt zum Beispiel eine Userin, eine andere schreibt: "Also ich halte davon nichts. Kinder sollten nicht so lange wie die Eltern wach bleiben." Doch nicht nur Kritiker melden sich zu Wort, viele finden es toll, wie locker, offen und ehrlich das Model über ihre Erziehungsmethoden berichtet.

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei