Sara Kulka: Tränen-Beichte im TV nach der Geburt

Die Ex-GNTM-Kandidatin ist vor wenigen Wochen zum 2. Mal Mutter geworden

Sara Kulka braucht noch etwas Zeit, ehe sie sich in ihre Rolle als Zweifach-Mama eingefunden hat.  Mitte November erblickte Töchterchen Annabell das Licht der Welt.  Sara Kulka ist bereits Mutter der zweijährigen Matilda. 

Töchterchen Annabell machte das Familienglück von Sara Kulka, 26, und ihrem Mann Mitte November 2016 perfekt. Und doch bricht die beliebte GNTM-Kandidatin von 2012 im Interview mit RTL in Tränen aus. Denn trotz der Freude über Baby Nummer 2, plagen das Ex-Model Zweifel, wie Sara offen und ehrlich gesteht. 

Sara Kulka bricht in Tränen aus

Dicke Tränen kullern Sara Kulka während des Gesprächs mit RTL über die Wangen, während sie sich liebevoll um ihren neuesten Familienzuwachs, die kleine Annabell kümmert. Vor wenigen Wochen erblickte das Nesthäkchen das Licht der Welt - auf natürlichem Wege. Das lag Sara Kulka nach ihrer ersten Kaiserschnitt-Geburt mit Tochter Matilda am Herzen. 

Zwar musste die Ex-GNTM-Kandidatin Höllenqualen durchleiden, wie sie selbst kürzlich zugab, dennoch entschädigt ihr kleines Töchterchen sie für jeden Schmerz, so viel ist klar. Die blonde Zweifach-Mama könnte glücklicher kaum sein - wären da nicht Selbstzweifel, die Sara einfach (noch) nicht abschütteln kann.

"Ich habe Angst, als Mama zu versagen"

Ich habe Angst, als Mama zu versagen,

gibt die 26-Jährige gegenüber RTL offen zu - und spricht damit sicherlich einigen frisch gebackenen Müttern aus der Seele.

Ex-GNTM-Kandidatin plagen Schuldgefühle

Doch anders, als man annehmen könnte, ist es nicht der Stress ihres Jobs als Vollzeit-Mami, der Sara Kulka Probleme bereitet, der sei "überhaupt nicht als anstrengend", wie sie erklärt. Etwas anderes plagt die Ex-Dschungelcamperin: "Ich finde es einfach nur traurig, dass ich jetzt vielleicht die Aufmerksamkeit der Matilda nicht mehr geben kann."

Zwar hätte die Zweijährige ihr nie einen Grund gegeben, Schuldgefühle zu haben, dennoch falle es ihr schwer, die Prioritäten nun anders zu legen. 

Ich fühle mich manchmal so, als hätte ich Matilda ein bisschen verraten,

gibt sie offen zu.