Sara Kulka über natürliche Geburt: "Diese Art von Schmerzen habe ich nie gefühlt"

"Das ganze Krankenhaus wurde von meiner Geräuschkulisse unterhalten"

XXL-Babykugel: Sara Kulka dokumentierte ihre Schwangerschaft auf Facebook und Instagram.  Sara Kulka mit ihrer kleinen Tochter kurz nach der Geburt Sara Kulka mit Tochter Matilda

Vergangene Woche wurde GNTM- und Reality-Star Sara Kulka zum zweiten Mal Mutter. Bereits kurz nach der Geburt von Tochter Anabell schrieb die 26-Jährige ihren Fans, die Niederkunft sei "einfach nur ein Wunder" und kündigte an, später im Detail von der natürlichen Entbindung zu berichten. Dies hat die junge Mama nun ausführlichst nachgeholt:

Sara Kulka: "Hatte den starken Wunsch, sie natürlich auf die Welt zu bekommen"

Bei einer natürlichen Geburt verzichtet die werdende Mutter auf technische Hilfsmittel, Betäubungen wie die Periduralanästhesie (PDA) und ärztliche Maßnahmen. Sara Kulka entschied sich für eine solche Entbindung ("das Wunder einer natürlichen, spontanen Geburt ist für mich wahr geworden") - und erlebte aufreibende Momente, wie sie ihren Facebook-Fans schildert. Zunächst berichtet sie aber von den Begleitumständen der Niederkunft:

Matilda, meine erste Tochter, war leider ein Kaiserschnitt, und bei meiner zweiten Tochter hatte ich den starken Wunsch, sie natürlich auf die Welt zu bekommen. Und dieser Wunsch wurde mir erfüllt. Da ich schon fast 11 Tage über den errechneten Geburtstermin war und mein Mädchen immer größer wurde, stand schon der Termin zur Einleitung fest. Den ich mit aller Kraft so gut wie möglich rausgezögert habe. Ich habe es gefühlt, ihr geht es gut und sie braucht die Zeit. Und mein Instinkt hat sich bestätigt. Einen Tag, bevor die Einleitung stattfinden sollte, hat sie sich ganz alleine auf den Weg zu uns gemacht und ihren Geburtstag selber bestimmt.

"Diese Art von Schmerzen habe ich nie gefühlt"

Mit den Schmerzen, die auf sie zukommen sollten, hatte Sara Kulka jedoch nicht in der Form gerechnet, wie sie selbst offen gesteht:

Ich muss ehrlich zugeben, ich habe mir eine natürliche Geburt wesentlich leichter vorgestellt, als sie es nun endlich war. Das ganze Krankenhaus wurde von meiner Geräuschkulisse unterhalten. Diese Art von Schmerzen habe ich nie gefühlt, mit Nichts vergleichbar. Ich war nicht mehr Herr meiner Sinne. 

 

 

 

 

Dennoch kämpfte sich die Dschungelcamperin von 2015 weiter durch und wurde am Ende belohnt: "Doch als es zum Ende hinging und ich merkte, sie ist gleich da, wurde ich so stark wie noch nie in meinem Leben. Ich habe gekämpft und gewonnen. Als sie da war, habe ich mich wie Herkules in weiblicher Form gefühlt. Als hätte ich das Unmögliche wahr gemacht. Es war ein Gefühl voller Vollkommenheit und Glück." 

Saras Fazit: "Der Körper einer Frau ist ein absolutes Wunder."

"Beide Geburten haben mir das wertvollste der Welt geschenkt, zwei gesunde Kinder"

Natürliche Geburt oder Kaiserschnitt? Da kann Sara Kulka keine klare Antwort geben. Für sie zählt am Ende etwas anderes:

 Nun durfte ich zwei wunderbare Schwangerschaften erleben und zwei komplett unterschiedliche Geburten. Klar hatte ich den Wunsch einer natürlichen Geburt, dennoch war mein Kaiserschnitt auch schön. Denn beide Geburten haben mir das wertvollste der Welt geschenkt, zwei gesunde Kinder, die voller Liebe sind 

Kannst du Saras Entscheidung für eine natürliche Geburt verstehen?

%
0
%
0
%
0
Themen