Sarah Lombardi in Trennungs-Doku: "Pietro sagt, dass Alessio mich irgendwann hasst"

Im TV packen die Lombardis über das dramatische Ende ihrer Ehe aus

Sarah und Pietro Lombardi liebten sich in aller Öffentlichkeit - jetzt trennen sie sich im TV.  In ihrer RTL II-Doku reden sie Klartext über das Ende ihrer Ehe.  Fünf Jahre lang waren Sarah und Pietro Lombardi zusammen.  Nun hält das Paar nur noch der gemeinsame Sohn Alessio zusammen. 

Vor den Augen von Millionen endete ihre Liebe auf dramatische Weise - jetzt packen Sarah und Pietro Lombard (beide 24) noch die letzten Details ihrer Trennung aus. Wie hat Pietro von den Fremdgeh-Fotos erfahren? Was hat Sarah in ihre Affäre mit Michal T. getrieben? Und welche Rolle spielt der gemeinsame Sohn Alessio in diesem öffentlichen Trauerspiel? Erste Einblicke gewährt ein Transkript der geplanten RTL II-Doku. 

Lombardis packen letzte Trennungsdetails im TV aus

Die aufgetauchten Fremdgeh-Fotos von Sarah Lombardi (OK! berichtete) waren der Anfang vom Ende ... Dem Ende einer Liebe, die - wie wir heute wissen - nur noch in TV-Sendungen und auf dem Roten Teppich zelebriert wurde. Hinter den Kulissen herrschte zwischen Sarah und Pietro Lombardi schon lange Eiszeit. 

Das ließ bereits Sarahs Mutter Sonja Strano, 47, in einem tränenreichen TV-Interview durchblicken. Doch wer dachte, es sei bereits alles gesagt worden in diesem öffentlichen Trennungsdrama, wird jetzt eines Besseren belehrt.

Nächsten Mittwoch, 30. November, lassen die Lombardis noch den letzten Vorhang zu ihrem Ehe-Aus fallen. Auf RTL II sprechen beide - getrennt voneinander - über die traurigen Hintergründe ihres Splits. In einem von mehreren Auszügen der Interviews, die "Bild" bereits vorliegen, berichtet Sarah Lombardi, wie Pietro von den Fremdgeh-Fotos erfahren hat. 

"In dem Moment war das für ihn natürlich schon die Bestätigung"

Der erste Moment war, dass der Pietro mich auf die Bilder angesprochen hat und gefragt hat, ob die echt sind. Ich war in dem Moment nicht zu Hause und hab ihn gebeten, dass wir uns allein treffen und darüber sprechen. In dem Moment war das für ihn natürlich schon die Bestätigung und er wollte auch gar nicht mehr das Gespräch suchen oder mir zuhören oder eine Erklärung haben, sondern ist direkt gegangen.

Schnell war das Posting gelöscht, in dem Pietro seine Sarah noch gegen den Rest der Welt verteidigt hatte und dem "anonymen Fischkopf" versprach, er könne sich eine "Kopfnuss abholen"

Pietro Lombardi musste nicht nur mit dem Betrug seiner großen Liebe klarkommen, sondern auch mit der Demütigung in aller Öffentlichkeit. Sarah versucht eine Erklärung:

Die ersten Jahre war ich so glücklich, da hätte kein Blatt dazwischen gepasst. Niemals! Ich habe mich für niemanden interessiert außer für Pietro. Das war so! Und da habe ich auch nie gelogen. Und auch die letzten Monate habe ich ihm immer gesagt, was ich für ihn empfinde und ich hab immer gesagt ‚Im Moment ist da einfach nichts zwischen uns‘ und das hat er mir genauso bestätigt. Ich habe mich nur oft einfach nur allein gelassen gefühlt.

"Pietro sagt das immer, dass der mich irgendwann hasst"

Doch bei all den Erklärungen und Beteuerungen - für Sarahs Noch-Ehemann ist die Affäre unentschuldbar. Noch viel mehr: Er wirft seiner Ex gar vor, dass ihre Fehler sie einholen werden, sobald der gemeinsame Sohn Alessio älter sein wird:

Pietro sagt das immer, dass der mich irgendwann hasst.