Sarah Lombardi: Sie leidet unter einem Kontrollzwang!

Die Erziehung von Alessio fällt ihr nicht immer leicht

Sarah Lombardi, 24, ist ab dem 18. September in der "RTL 2"-Show "Echt Familie – Das sind wir!" zu sehen. Das TV-Format wird emotional, denn die junge Mutter gesteht unter Tränen, dass sie unter einem "Drang zur Kontrolle" leidet, wenn es um ihren Sohnemann Alessio, 2, geht.

Sie leidet unter einem starken Kontrollzwang

Sarah Lombardi hatte es in dem letzten Jahr nicht leicht. Die Trennung von Pietro Lombardi und ihr Seitensprung sorgte für große Aufregung und zog die junge Mutter in Mitleidenschaft. Doch auch ihre neue Beziehung wollte nicht halten, seit Kurzem ist sie wieder Single. In all dem Chaos gibt es auch noch den 2-jährigen Alessio, dem für ihn möchte die ehemalige "DSDS"-Kandidatin alles richtig machen, dabei setzt sie sich selbst einem starken Druck aus.

Sarah Lombardi: "Ich mache mir bei vielen Sachen Druck"

Besonders unter einem Kontrollzwang leidet die Mutter, wie sie während der Dreharbeiten zu ihrer neuen Show "Echt Familie – Das sind wir!" gesteht. Ihr größte Sorge ist, dass sie ihren kleinen Sohn Alessio damit belastet, deswegen bricht Sarah Lombardi vor laufenden Kameras in Tränen aus:

Ich mache mir bei vielen Sachen Druck in meinem Leben – ob es ist, glücklich zu sein oder eine gute Mama zu sein. Und natürlich auch glücklich für Alessio zu sein, weil er diese Unsicherheiten, die ich vielleicht habe, natürlich nicht spüren soll.

Wird es Sarah Lombardi bald gelingen endlich die Altlasten loslassen und nach vorne zu schauen? Das kann man der jungen Mutter nur wünschen. Immerhin stellt sie ganz richtig fest: "Ich glaube, dass man andere Menschen nur glücklich machen kann, wenn man selber glücklich ist." 

Was sonst noch in dem Leben von Sarah Lombardi passiert und wie es ihr wirklich geht, sehen wir ab dem 18. September jeden Montag um 20:15 Uhr auf "RTL 2" in "Echt Familie – Das sind wir!".

Melde dich beim OK!-Newsletter an und die Star-News kommen exklusiv zu Dir!