Sarah Lombardi singt sich den Schmerz von der Seele - und erntet Shitstorm

Ihre Mutter Sonja Strano verteidigt die 24-Jährige auf Facebook

Sarah Lombardi wird nach der Trennung von Pietro auf Facebook angefeindet. Wie geht sie mit den Anfeindungen um? Ihre Mama Sonja Strano hält zu Sarah und nimmt sie im Netz im Schutz.

Wer weiß schon genau, was gerade in den Köpfen von Sarah und Pietro Lombardi passiert? Als Affären-Gerüchte über die junge Mutter in der Öffentlichkeit hochkochten, waren viele Fans noch auf Sarahs Seite. Doch spätestens nach Bekanntgabe der Trennung der Lomabrdis hat sich das schlagartig geändert. Auf Facebook veröffentlichte die Brünette nun einen Clip, auf dem sie den Song "Hallelujah" singt. Prompt sieht sich Sarah einem heftigen Shitstorm ausgesetzt, der gar nichts mehr mit ihrem Gesang zu tun hat - bis ihre Mama, Sonja Strano, eingreift...

Sarah Lombardi muss sich mit "Hatern" herumschlagen

Habt einen schönen Abend , 

schreibt Sarah zu einem persönlichen Gesangsvideo auf ihrer Facebookseite.

 

 

Vor wenigen Wochen hätte sie für ein solches Posting noch Tausende von Likes und Komplimente von ihren Fans erhalten. Doch die Zeiten scheinen, zumindestest vorerst, vorbei zu sein. Nach den Affären-Gerüchten über sie und ihren Ex-Freund Michal T. sowie die darauffolgende Trennung von Pietro haben bei Sarahs Fans Spuren hinterlassen. Viele haben sich offenbar abgewandt, andere feinden die junge Mutter in den sozialen Netzwerken an. 

Traurig, dass man belügt und betrügt, um sein Ego zu polieren und nicht ehrlich ist und um die Ehe kämpft!! , 

kommentiert ein User. 

Wie kann man sowas nur abziehen, wenn man ein Kind hat? Und der Mann verteidigt sie noch immer, obwohl sie ihm offen ins Gesicht gelogen hat! Eklig, einfach nur unmenschlich! , 

urteilt eine andere Person.

Sarahs Mama Sonja Strano wettert gegen den Shitstorm

Viele negative Kommentare wurden jedoch bereits wieder gelöscht und auch Sarahs Mama, Sonja Strano, schaltet sich ein. Die Blondine will dem Wirbel um ihre Tochter offenbar nicht tatenlos zusehen: 

Weißt du, Kleines, lies dir das hier am besten gar nicht durch. Die meisten Kommentare sind einfach sinnlos und asozial, so wie die Verfasser selbst wahrscheinlich auch , 

nimmt sie Sarah in Schutz. In Bezug auf einen fiesen Kommentar eines Facebook-Nutzers schreibt sie weiter: 

Ok, du hast eine Tochter. Dann stell dir mal bitte vor, fremde Menschen würden deiner Tochter - ohne, dass sie wirklich von deiner Tochter wissen - den Tod wünschen, ihr Kind als Bratzenkind und Bastard betiteln, deine Tochter als Hure, Nutte und und und

Sie betont, dass Sarah mit Pietro zusammen war - und nicht mit ganz Deutschland. Zudem würden nur die beiden die ganze Wahrheit kennen. Ein aufschlussreiches Statement hat das Noch-Ehepaar bisher nicht abgegeben. Für ihren mutigen Einsatz generiert Sonja Strano über 3.000 Likes und mitfühlende Kommentare. Scheint, als käme sie derzeit besser an als ihre prominente Tochter.