Schauspielerin Doreen Dietel: Sie lebt vom Arbeitslosengeld!

Die Rollen blieben aus - jetzt lebt die ehemals gefeierte Schauspielerin am Existenzminimum

So schnell kann's gehen! Doreen Dietel, 43, erfolgreicher Serienstar der 90er Jahre, ist tief gesunken. So weit, dass sie nun Hartz 4 beantragen musste, anders kommt sie nicht mehr über die Runden.

Dass Schauspieler nicht nur im Luxus leben und manchmal alles andere als ein Jetset-Leben führen, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Oft bleiben die Rollen im TV und am Theater aus und die Künstler müssen sehen, wie sie ihre Brötchen verdienen.

Mehrere deutsche Stars, wie zum Beispiel Schauspielerin Anouschka Renzi, 53, sprachen darüber schon öfters in der Öffentlichkeit.

Völlig überraschend wurde sie gefeuert

Auch bei Schauspielerin Doreen Dietel sieht es finanziell momentan eher mau aus. In den 90er Jahren war die heute 43-jährige ein gefeierter Star und drehte für den „Tatort“, „In aller Freundschaft“ oder „Die Rosenheim-Cops“. Ihre größte Rolle hatte sie in der BR-Serie „Dahoam is Dahoam“, in der sie fast 10 Jahre lang die Hauptrolle der Kometikerin Trixi spielte.

Doch in diesem Jahr dann das komplett überraschende Serien-Aus! Die Macher entschieden, sie aus „Dahoam is Dahoam“ zu schmeißen und machten Doreen damit mittellos.

Weitere Rollenangebote blieben aus und kaum Geld kam rein. Da entschied sich die Schauspielerin zu einem drastischen Schritt: sie beantragte Hartz IV.

Im Interview mit "RTL" verriet sie:

Ich kriege Gott sei Dank Arbeitslosengeld. Mit Synchronrollen halte ich mich über Wasser.

Auch wegen ihrem Sohn kann sie nicht jede Rolle annehmen

Hinzu kommt, dass Doreen vor drei Jahren Mama geworden ist und natürlich auch viel Zeit mit ihrem kleinen Sohn verbringen möchte und daher einige Rollen ausschlagen muss:

Der Kleine ist drei und ich will nicht, dass er irgendwann sagt 'Mami, halt die Klappe, du warst eh nie da – du hast mir nix zu sagen'.

Doreen verriet, dass sie derzeit überlege, sich ein neues Standbein aufzubauen und ein vielleicht Cafe zu eröffnen.