Schlagfertig! So wehrt sich Ariana Grande im Interview gegen sexistische Fragen

Die 22-Jährige sagt ihren Radio-Gesprächspartnern die Meinung

Trotz ihres jungen Alters ist Ariana Grande schon ein großer Star im Show-Geschäft. Auch an Selbstbewusstsein mangelt es der "Break Free"-Sängerin keineswegs, wie sie in einem Interview mit dem Radiosender "Power 106 FM" wieder einmal bewies. Denn auf die teils sexistischen Fragen ihrer Gesprächspartner, welche offensichtlich Frauen-Klischees abzielen, reagiert die 22-Jährige ganz schön verärgert...

Ariana Grande verärgert über sexistische Fragen

Eigentlich sollte es im Gespräch mit "Power FOM 106" in erster Linie um ihre neue Single "Focus" gehen. Doch die Radio-Moderatoren Justin Credible und Eric D-Lux stellten der jungen Musikerin zudem einige Fragen, die dieser gar nicht gefielen. Immer wieder gingen die beiden Männer auf Vorurteile gegenüber Frauen ein und stellten Ariana als typische Frau dar, für die Make-up, Smartphones, Schuhe und Co. an erster Stelle stehen. Ob das gewollt war?

Nach der Frage, ob sie ein eher ein letztes Mal ihr Smartphone oder ihr Make-up benutzen würde, wenn sie sich entscheiden müsste, geigte die Sängerin den Moderatoren die Meinung.

Denkt ihr, das sind die Dinge, bei denen Frauen Probleme haben, sich zu entscheiden? ,

entgegnete sie und warf den beiden einen verärgerten Blick zu. Als es daraufhin hieß, Frauen könnten ohne ihr Smartphone nicht leben, konterte sie:

Wenn ich am Esstisch sitze, will ich auch wirklich anwesend sein - mit Augenkontakt - und Gesprächen.

Moderatoren machen Scherze auf Arianas Kosten

Doch damit nicht genug. Schließlich gingen die Radio-Moderatoren auf die beliebten Smileys ein und machten sich darüber lustig, dass Arianas Lieblings-Smiley das Einhorn sei.

Alles klar, ich habe meine Meinung geändert. Ich will nicht weiter bei Power 106 sein ,

scherzte die Sängerin daraufhin. Ganz schön schlagfertig, Ariana! Doch irgendwie muss man das eigene Geschlecht schließlich verteidigen.