Schock-Geständnis: Cara Delevingne stand kurz vor Suizid

Der „Margos Spuren"-Star sah nur noch einen Ausweg

Schauspielerin Cara Delevingne wollte nicht mehr leben. Model-Freundin Kate Moss habe sie gerettet, gesteht Cara. Die Muse von Karl Lagerfeld darf fast jede seiner Fashionshows beenden oder in der Front-Row sitzen.

Cara Delevingne, 23, gehört zu den gefragtesten Models weltweit und startet jetzt auch mit dem Film „Margos Spuren" als Schauspielerin so richtig durch. Vor wenigen Wochen offenbarte die 23-Jährige bereits, dass es ihr nicht immer so gut ging und ihre Kindheit alles andere als einfach gewesen sei. Jetzt gestand Cara im Interview bei der „Women in the World Conference" sogar, dass sie nicht mehr leben wollte.

„Komplett suizidgefährdet"

Normalerweise ist Model und Schauspielerin Cara Delevingne für ihre gute Laune bekannt, hat in der Öffentlichkeit immer einen frechen Spruch auf den Lippen. Viele beschreiben sie als „erfrischend" und „unvorhersehbar". Aber was nur wenige wissen: Cara hatte eine schwierige Kindheit, litt sogar unter Depressionen und hat mit ihrer drogenabhängigen Mutter schon so einiges mitgemacht. Im Interview gab Cara jetzt sogar zu, dass sie mit dem Gedanken spielte, sich das Leben zu nehmen.

Ich glaube, ich habe mich selbst zu weit getrieben, so dass ich zu dem Punkt kam, an dem ich einen psychischen Zusammenbruch hatte. Ich war komplett suizidgefährdet, wollte nicht mehr weiterleben und dachte, ich wäre völlig allein,

gesteht das Topmodel.

Das Model verletzte sich selbst

Ich wollte, dass die Welt mich verschluckt und mir erschien da nichts besser als der Tod,

erzählt Cara ganz offen und dürfte ihre Fans mit diesem Geständnis wohl ziemlich geschockt haben. Bereits im Sommer berichtete die 23-Jährige der „Vogue", dass sie sich sogar selbst verletzte:

Ich wollte, dass der Schmerz endlich aufhört.

Hierfür habe sie sich so lange selbst gekratzt, bis es geblutet habe.

Rettung in Gestalt von Kate Moss

Die 23-jährige Muse von Designer Karl Lagerfeld, 82, macht heute ausgerechnet ihre Freundin und Skandalnudel Kate Moss, 41, für ihren Aufstieg verantwortlich:

Ich habe nie das Gefühl gehabt, dass ich gut genug wäre, dass ich den Erfolg nicht verdient hätte. Ich fühlte mich, als würde ich den Traum von jemand anderem leben. Dann tauchte Kate Moss auf und ging dazwischen, sie hat mich buchstäblich vom Boden aufgelesen,

verriet sie und meinte weiter, dass es im Leben darum gehe, Leute zu finden, die von Herzen nur das Beste für einen selbst wollen.

Die schlechten Zeiten hat Cara aber hinter sich gelassen. Zur Stressbewältigung und als Ausgleich macht die Schauspielerin viel Yoga. Sie möchte ihr Leben genießen. Es sei dir gegönnt, liebe Cara!

Seht hier ein Video zu Caras Zukunftsplänen: