Schock! Mariah Carey im Krankenhaus: So geht es ihr jetzt

Die Sängerin hatte sich nach einer Veranstaltung immer schlechter gefühlt

Auch als Super-Star ist man offenbar nicht immun gegen eine fiese Grippe. Das musste jetzt auch Mariah Carey, 45, am eigenen Leib erfahren. Die Sängerin hat es sogar so schwer erwischt, dass sie vergangenen Dienstag, 01. Dezember, ins Krankenhaus eingeliefert werden musste, weil sich der Zustand der 45-Jährigen rapide verschlechtert hatte. Seitdem ist die Sorge um die "All I Want For Christmas"-Interpretin groß. Jetzt äußerte sich erstmals ein Sprecher der Sängerin zum Gesundheitszustand der Pop-Diva.

"Sie versuchte dagegen anzukämpfen"

Nachdem die 45-Jährige sich während einer Veranstaltung in New York zunehmend schlechter gefühlt hatte, habe ihr Team sie ins nächste Krankenhaus geschickt, wo sie mit diversen Medikamenten und Vitamin-Präparaten behandelt werden soll. Mariah sei sogar so dehydriert gewesen, dass man ihr eine Infusion hätte legen müssen. Nun äußerte sich der Sprecher der Pop-Diva gegenüber dem amerikanischen "People"-Magazin zum aktuellen Gesundheitszustand der Blondine:

Sie hatte sich schon die letzten Tage angeschlagen gefühlt und versuchte mit all ihren Möglichkeiten dagegen anzukämpfen. Ihr ging es schon vor dem Event schlecht, aber sie wollte es so gut wie möglich durchziehen,

erklärte der Sprecher.

Entwarnung

Nun können die Fans aber endlich aufatmen, denn es gibt Entwarnung. Mariah soll sich bereits auf dem Weg der Besserung befinden und wird dieses Wochenende sogar schon wieder performen können:

Ihr geht es jetzt besser und sie wird dieses Wochenende planmäßig auftreten. Sie ist ihren Fans dankbar für all die Genesungswünsche und die Unterstützung.

Werbung für Grippeimpfung

Vor wenigen Stunden bedankte sich die Blondine via Twitter selbst noch mal bei ihren Fans und rief gleichzeitig dazu auf, sich gegen Grippe impfen zu lassen:

 

Danke an meine #Lämmer (Fans) für all die Wünsche. Mir geht es schon viel besser! Lasst euch gegen Grippe impfen!,

schrieb die Sängerin zu ihrem Post.

Wir wünschen weiterhin eine gute Besserung.

Seht hier ein Video zum Thema: