Schock! Natascha Ochsenknecht leidet an Hashimoto

Die dreifache Mutter hat eine unheilbare Schilddrüsenentzündung

Natascha Ochsenknecht leidet an Hashimoto. Ihre Familie gibt ihr Halt: Jimi Blue, Cheyenne, Natascha und Wilson Gonzales (v.l.) treffen sich regelmäßig. Natascha mit ihrem Ex-Freund Umut Kekilli.

Natscha Ochsenknecht, 52, hat erstmals über ihre chronische Krankheit gesprochen, die sie schon seit Jahren hat. In einem Interview berichtet sie, wie schwer der Kampf mit der Autoimmunkrankheit Hashimoto ist, den sie an jedem Tag ihres Lebens mit ihrem Körper führt.

Natascha Ochsenknecht: Seit 13 Jahren ein Kampf

Natascha Ochsenknecht leidet an Hashimoto, der gleichen Autoimmunkrankheit, die auch Supermodel Gigi Hadid hat. Dabei ist die Schilddrüse chronisch entzündet und wird vom eigenen Immunsystem zerstört. Die Mutter von Jimi Blue, Wilson Gonzales und Cheyenne Savannah weiß seit 13 Jahren, dass sie an Hashimoto leidet. Im Interview mit "RTL" sprach sie nun erstmals über ihre Krankheit. Und sie verrät, dass ihr Zustand "eine harte Nummer" ist:

Das sind große innere Kämpfe, die man mit sich führt.

Es sei sehr schwer, gegen die Erkrankung anzukämpfen und sie müsse "manchmal einen langen Weg gehen".

Natscha Ochsenknecht spricht über ihre Krankheit

Bevor sie die Diagnose bekam, hatte Natascha einige Symptome, die ihr das Leben schwer gemacht haben.

Ich hab erst abgenommen und dann hab ich innerhalb von fünf Wochen zehn, zwölf Kilo zugenommen,

so die 52-Jährige. Auch Depressionen hatte sie während dieser ersten Zeit. Die Krankheit ist zwar behandelbar, aber nicht heilbar. Die Medikamente, die Natascha verschrieben wurden, hat sie anfangs nicht vertragen. Sie habe ausgesehen "wie ein Streuselkuchen" und schlimme Hautprobleme und Herzrhytmusstörungen gehabt. Auch noch heute muss sie auf viele Lebensmittel verzichten, um nicht schlagartig zuzunehmen. Dafür hat sie jedoch eine gute Lösung parat: zwei verschiedene Hosengrößen.

Sieh dir hier das Interview mit Natascha Ochsenknecht an: