Schwan-Attacke von Bachelor Sebastian: Überraschendes Geständnis

"Wir haben auch darüber gelacht"

Bachelor Sebastian Preuss, 29, hat eine dunkle Vergangenheit und sich als Jugendlicher einiges zu Schulden kommen lassen. Mit 18 Jahren soll er Medienberichten zufolge mit einem lebendigen Schwan auf einen Menschen eingeprügelt haben. Nun meldete sich der Rosenkavalier mit einem überraschenden Statement dazu zu Wort ...

Sebastian soll einen Menschen mit einem Schwan verprügelt haben

An seinem 18. Geburtstag soll sich der tragische Schwan-Vorfall ereignet haben. Doch Sebastian streitet das Verbrechen ab - obwohl er damals unterschrieben haben soll, dass das alles genau so passiert sei.

Doch was steckt nun wirklich hinter der unglaublichen Geschichte? Im RTL-Interview wurde der 29-Jährige jetzt von Moderatorin Frauke Ludowig auf das Ereignis von vor über zehn Jahren angesprochen. "Aber Sebastian, ich hab das ja gelesen und gesehen, dass du unterschrieben hast, dass das genau so passiert ist: Dass du, mit einem Schwan auf jemanden losgegangen bist und ihn verprügelt hast. Also, ich mein da ist deine Unterschrift drunter", so Frauke.

Sebastian antwortete direkt:

Absolut, ich saß damals in Untersuchungshaft und ich wollte nur noch raus und ich hatte damals vier Verfahren offen, auch in dem Zeitpunkt, wo ich noch gesessen bin, und mein juristischer Beistand hat mir damals nahegelegt: 'Sebastian räumen wir alles ein und wir streiten uns um keinen einzigen Punkt, in den ganzen Straftaten. Sondern wir räumen alles ein, dann kommst du raus, kannst wieder zu deiner Familie und kannst deine Ausbildung abschließen.' Und genau das wollte ich straight durchziehen,

Mehr zu Bachelor Sebastian Preuss:

 

"Ich habe noch nie ein Tier gequält"

Er bestätigte mit seiner Unterschrift die Schwan-Attacke, die so aber angeblich nie stattgefunden haben soll ... Der ehemalige Häftling machte zusätzlich deutlich:

Ich habe noch nie ein Tier gequält oder Sonstiges. Das war völlig absurd. Wir haben auch darüber gelacht, wir haben uns auch köstlich amüsiert im Sportclub damals, weil es einfach nicht gestimmt hat. Jeder kennt mich: Ich liebe Tiere, ich liebe Menschen. Ich würde niemals irgendeinem Tier was zuleide tun.

Was vor über zehn Jahren wirklich passiert ist, wissen wohl nur die Beteiligten selbst. Bleibt zu hoffen, dass das alles so niemals stattgefunden hat!