"Schwiegertochter gesucht": Dramatischer Vorfall

Moderatorin Vera Int-Veen in Lebensgefahr

Schock für "Schwiegertochter gesucht"-Moderatorin Vera Int-Veen, 53! Handwerker machten jetzt eine gefährliche Entdeckung in ihrem Haus, die sie leicht in Lebensgefahr hätte bringen können …

Vera Int-Veen: Handwerker retteten ihr das Leben

Vera Int-Veen kann endlich aufatmen! Die beliebte TV-Moderatorin und Ehefrau Obi hatten in ihrem Zuhause in den letzten Wochen immer wieder mit Stromausfällen bei starkem Regen zu kämpfen. Lange Zeit war die Ursache unklar, bis jetzt. Denn nun fanden Handwerker den Grund für die fehlerhafte Elektrik — und die hätte dem Paar offenbar leicht das Leben kosten können!

In ihrer Instagram-Story meldete sich die 53-Jährige nun zu Wort und erklärte:

Die haben unser Leben gerettet. Das muss man mal sagen. Bei einem Kraftwerk von uns war alles verschmort und verklumpt. Deswegen ging auch nichts mehr. Wir hätten hier abbrennen können.

Glücklicherweise wurden die Experten noch rechtzeitig auch die Schwachstelle aufmerksam, die im schlimmsten Fall einen gefährliche Brand ausgelöst hätte.

Mehr zum Thema:

 

 

Dieser Wunsch blieb dem RTL-Star bis heute verwehrt

Bereits seit 14 Jahren gehen Vera und ihre Partnerin Christiane, genannt Obi, gemeinsam durchs Leben. Seit 2017 sind die beiden Frauen verheiratet. Die freie Trauung fand ganz romantisch auf Mallorca statt. Doch wenn es nach Vera geht, dann hat sie immer noch einen großen Wunsch: Als gläubige Katholikin würde sie gerne noch einmal kirchlich zu ihrer Frau ja sagen.

Doch genau das ist derzeit nicht möglich. Denn in der katholischen Kirche gilt Homosexualität noch immer als Sünde. Erst Anfang des Jahres entschied der Vatikan, dass es keinen Segen für homosexuelle Paare geben würde, da es zu Gottes Plan gehöre "Leben weiterzugeben".

In den Augen von Vera Int-Veen sende diese Entscheidung ein völlig falsches Signal:

Wir hatten nie Probleme. Weder vor unserem Outing, noch dass uns einer blöd angemacht hat oder sonst etwas. Aber es gibt tausende, Millionen, die ihr Leben falsch leben, weil sie sich nicht trauen und das finde ich grausam.

Trotz der Entscheidung des Vatikans komme ein Austritt aus der Kirche für die "Schwiegertochter gesucht"-Moderatorin nicht infrage. Sie wolle weiter für Gleichberechtigung kämpfen: "Ich muss da drin bleiben, um zu denen zu zeigen, dass auch solche Leute wie ich, die ihr eigentlich nicht wollt, die stehen noch hinter euch. Und jetzt macht mal was!"