Selena Gomez: JETZT spricht sie über ihre Therapie

Vor einem Jahr cancelte sie ihre Tour, um sich behandeln zu lassen

Selena Gomez, 25, spricht zum ersten Mal offen und ehrlich darüber, was sie durchlebte, als sie sich einweisen lief. Ihr ging es so schlecht, dass sie ihre Tournee abbrach. Ein Jahr später geht es ihr wieder gut und sie kann darüber reden.

Für die Septemberausgabe der amerikanischen "InStyle" ließ Selena Gomez ihre Hüllen fallen und legte einen Seelen-Striptease hin. Offen und ehrlich spricht sie in dem Magazin davon, was sie emotional durchlebte, als sie die Reißleine zog und sich selbst in eine Therapie begab – dafür sagte sie sogar ihre Welttournee ab. Heute sagt sie zu ihrer Entscheidung: "Es war das Beste, was ich hätte tun können. Ich hatte kein Handy, gar nichts, ich hatte Angst. Aber es war unglaublich, ich habe viel gelernt."

Selena Gomez: "Plötzlich war mir alles egal"

Ein Jahr ist es her, dass Selena Gomez die Entscheidung traf, ihr Leben für einige Zeit auf Eis zu legen, um sich therapeutische Hilfe zu holen. "Alles, was mir wichtig war, war mir plötzlich egal", beichtet die Sängerin.

Da gibt es immer noch diese Tage. Ich gehe zur Therapie. Ich glaube daran [an die Therapie] und darüber zu reden, wie es dir geht.

So kehrte sie in die Öffentlichkeit zurück

Bei ihrer Rückkehr auf den roten Teppich hielt Selena Gomez eine emotionale Rede bei den AMAs. Auch darüber spricht die 25-Jährige: "Es war überwältigend auf den roten Teppich zu gehen. Ich habe gefühlt, dass mein ganzer Rücken geschwitzt hat." Es scheint ganz so, als ob die Sängerin eine goldrichtige Entscheidung getroffen hätte, mittlerweile stärkt ihr auch ihr Freund The Weeknd den Rücken.

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News